Neben Kontaktpersonen auch in der Schule alle negativ. Nachdem ein Schüler der Neuen Mittelschule (NMS) Markt Allhau im Bezirk Oberwart positiv auf COVID-19 getestet worden war, wurde als erste behördliche Maßnahme seitens der Gesundheitsbehörde eine Beprobung sämtlicher Kontaktpersonen im familiären und schulischen Umfeld beauftragt. Die Ergebnisse fielen alle negativ aus, teilt der „Koordinationsstab Coronavirus“ des Landes mit. Dennoch bleiben die Beprobten – insgesamt 15 – wie vorgeschrieben 14 Tage in Quarantäne. An der NMS Markt Allhau gibt es derzeit keine weiteren Covid-19-Infektionen.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 02. Juni 2020 (16:34)
Symbolbild
totojang1977, Shutterstock.com

Die in Auftrag gegebene Durchtestung sämtlicher Schülerinnen und Schüler sowie des Lehrpersonals der NMS wurde heute wie geplant vorgenommen. Das Screening fand auf freiwilliger Basis in Abstimmung mit der Bildungsdirektion statt. Die Ergebnisse des Screenings werden in den nächsten Tagen feststehen. Vorsorglich hat die Bildungsdirektion Burgenland bis Ende der Woche an der NMS Markt Allhau Unterricht zu Hause angeordnet. „Für das burgenländische Schulwesen ist die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler und deren Kontaktpersonen höchstes Gut“, betont Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz.

Nun wurde auch eine Testung von Schülerinnen und Schüler sowie des Lehrpersonals der NMS durchgeführt. Das Screening wurde auf freiwilliger Basis in Abstimmung mit der Bildungsdirektion vorgenommen. Die Ergebnisse liegen jetzt vor: Alle Tests sind negativ, teilt der „Koordinationsstab Coronavirus“ des Landes mit. 170 Schüler und 30 Lehrer waren auf das Virus getestet worden.