Klaus Pahr: „Baue auf ein gutes Fundament auf“. Der gebürtige Oberschützener Klaus Pahr tritt ab Herbst die Nachfolge von Gottfried Wurm –, er geht in Pension – an.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 07. Februar 2021 (05:54)
Klaus Pahr, Neo-Direktor Wimmer Gymnasium
Bruckner

Der langjährige Direktor des Wimmer Gymnasiums Oberschützen, Gottfried Wurm, tritt mit 1. September seine wohlverdiente Pension an (die BVZ berichtete). Daher erfolgte von der Evangelischen Pfarre Oberschützen – das Wimmer Gymnasium ist eine Privatschule – die Ausschreibung für seine Nachfolge.

Pahr wurde einstimmig zum Direktor gewählt

Die Entscheidung ist gefallen, der Vorstand führte am 28. Jänner unter strengsten Covid-Vorkehrungen ein entsprechendes Hearing mit zwei Bewerbern durch. Dieses wurde aber auch in Anwesenheit des Vorstandes des Wimmer Gymnasiums und von ausgewählten Mitgliedern des Schulgemeinschaftsausschusses abgehalten. Der gebürtige Oberschützener Klaus Pahr präsentierte sich sehr authentisch, der Vorstand wählte ihn daher in geheimer Wahl einstimmig zum zukünftigen Direktor. Für ihn ist das Wimmer Gymnasium eine hervorragende Schule mit großer Geschichte: „Ich freue mich, auf ein sehr gutes Fundament aufbauen zu können“, so Pahr.

„Dirigent von einem engagierten Team“

Er möchte die bestehenden Schulzweige aufwerten und auch neu entwickeln. „Es muss unser gemeinsames Bestreben sein, die Schüler weiterhin bestmöglich auf die komplexen Herausforderungen und die rasanten Veränderungen der heutigen Welt vorzubereiten.“

Die Vermittlung christlicher Werte spielt eine zentrale Rolle. Pahr ist es eine Herzensangelegenheit, das Leben junger Menschen jetzt und in Zukunft wertvoll zu machen. „Ich sehe mich dabei als Dirigent eines engagierten Lehrerteams, das diese nachhaltige Entwicklung, durch eigene Ideen, maßgeblich mitträgt.“ Er weiß, dass man als Privatschule den nötigen Gestaltungsspielraum habe, um das Konzept der „Schule der Zukunft“ eigenständig zu formen und mit Leben zu erfüllen.