Parkzone wurde geändert. Die Dauerparker vor dem Kaufhaus Murlasits sollen auf andere Parkplätze umgeleitet werden. Neue Verordnung beschlossen.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 14. Juli 2017 (05:49)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6976198_owz28dani_ownord_wappen_kleber_oschu.jpg
Thema im Gemeinderat. Ernst Karner, Ingrid Ulreich, Hans Unger, Wolfgang Spitzmüller und Reinhard Jany (v.l.) präsentierten das Wappen und die Flyer.
BVZ

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung am vergangenen Freitag standen zahlreiche Punkte auf der Tagesordnung. Unter anderem wurde beschlossen, dass der Behindertenparkplatz vor dem Kaufhaus Murlasits entfernt wird, da er nur für eine Person errichtet wurde. „Wir haben gemeinsam mit dem Kriegsopferverband festgestellt, dass dieser nicht mehr ordnungsgemäß ist. Es befinden sich in unmittelbarer Nähe genügend Plätze für Menschen mit Behinderung“, erklärt Bürgermeister Hans Unger.

Danach wurde die Kurzparkzone vor dem Kaufhaus Murlasits aufgehoben und eine neue Verordnung beschlossen. Damit sollen die Leute sensibilisiert und sichergestellt werden, dass nicht Schüler den ganzen Tag die Parkplätze verstellen. „Die Bürger und Gäste können dort maximal 30 Minuten parken. Damit sollen die Dauerparker vor dem Geschäft entfernt werden“, erklärt der Ortschef. Gemeindevorstand Martin Grill, selbst Polizist, wird sich um die Kontrolle in der Gemeinde annehmen. In Aschau wurde die Nachmittagsbetreuung bis zum Volksschulalter erweitert. „Bis jetzt gab es die Nachmittagsbetreuung für Kindergartenkinder. Jetzt dürfen sie bis zehn Jahre dort bleiben, so haben auch Volksschulkinder und ihre berufstätigen Eltern einen Nutzen dadurch“, sagt Unger.