Antworten für Kritiker des Biomassekraftwerks

Neuer Eigentümer gab Einblick in die Pläne für die Zukunft. Rund 60 Oberwarter Bürger folgten der Einladung

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 03. Mai 2018 | 05:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7239482_owz18pko_ow_reg_biomasse_bbiobrennstoff.jpg
Geschäftsführer Eberhard Reil präsentierte mit Christian Onz und Umweltanalytik-Experten Wolfgang Stanek den rund 60 Anwesenden alle Details zum Projekt.
Foto: BVZ

In der Vorwoche wurde die Oberwarter Bevölkerung über die Pläne der BIO Brennstoff GmbH mit dem Biomassekraftwerk informiert. Geschäftsführer Eberhard Reil präsentierte gemeinsam mit dem Rechtsanwalt Christian Onz und dem Umweltanalytik-Experten Wolfgang Stanek den rund 60 Anwesenden alle Details zum Projekt.

440_0008_7239483_owz18pko_ow_reg_biomasse_biobrennstoff_.jpg
BVZ

Dabei wurden Themen wie Emissionen, Ersatzbrennstoffe und Schlüsselnummern ebenso offen angesprochen, wie die geplante Errichtung eines Produktionsbetriebes zur Herstellung innovativer Baustoffe, Investitionen und neue Arbeitsplätze. Moderatorin Nora Schleich trug dazu bei, dass die Fragen von den Referenten ausführlich beantwortet wurden. An Informations-Inseln konnte man die drei für den Versuchsbetrieb vorgesehenen Ersatzbrennstoffe begutachten.

440_0008_7239481_owz18pko_ow_reg_biomasse_bbbiobrennstof.jpg
BVZ

„Ich bin überrascht, wie interessiert gefragt und diskutiert wurde und denke, wir konnten alle Befürchtungen, Fehlinformationen und Sorgen beseitigen“, sagt Reil.