Besucherrekord bei BIBI. Die Bildungs- und Berufsinformationsmesse Burgenland findet heuer zum 12. Mal in Oberwart statt. 64 Aussteller präsentieren sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten.

Von Redaktion Oberwart. Erstellt am 09. Oktober 2019 (10:33)

Die Bildungs- und Berufsinformationsmesse Burgenland, kurz BIBI, ist mit einer Ausstellungsfläche von rund 2.000 Quadratmetern und 64 Ausstellern aus den verschiedensten Bereichen die größte Bildungsmesse- und Berufsinformationsmesse des Burgenlandes und die zweitgrößte Bildungsmesse Österreichs. Organisiert wird die Messe, die heuer vom 9. bis 11. Oktober wieder in der Messehalle Oberwart stattfindet, vom Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung beim Amt der burgenländischen Landesregierung. Schwerpunkt der diesjährigen Messe ist das Thema „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz“. Die Messe richtet sich mit ihrem Angebot an Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 18 Jahren, sowie an deren Eltern, die vor der Entscheidung stehen, ob und welche weiterführende Schule sie besuchen oder welchen Beruf sie erlernen möchten.

"Die BIBI hat sich in den letzten Jahren erfolgreich entwickelt, heuer haben sich 1.975 Schüler aus 40 Schulen für den Messebesuch angemeldet. Es macht Sinn, den Kindern die Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten im Burgenland vorzustellen. Wir wollen hier den Mädchen auch die Vorteile technischer Berufe näherbringen und Vorurteile gegen die Lehre abbauen ", erklärt Landesrätin Astrid Eisenkopf.

"Ich freue mich, heuer erstmals als Bildungslandesrätin bei der BIBI dabei zu sein. Gerade in diesem Alter ist es für Jugendliche schwierig, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Die Messe kann dabei helfen, denn wichtig ist, dass man die Entscheidung über die berufliche Zukunft mit Freude trifft und dann seinen Job auch gern macht", sagt Landesrätin Daniela Winkler.

Bildungsdirektor Heinz Zitz sagt: "Berufsorientierung ist wichtig und die Jugendlichen müssen viel sehen und kennenlernen, den das Angebot im Burgenland ist groß."

Neu ist heuer, dass die Messe auch am Freitag, von 9 bis 17 Uhr, ihre Pforten geöffnet hat. Dies soll auch Eltern ermöglichen, sich gemeinsam mit ihren Kindern über das umfangreiche Bildungs- und Ausbildungsangebot im Burgenland zu informieren.