Das Reparaturcafé sorgt für Nachhaltigkeit

Erstellt am 01. Juni 2018 | 05:49
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7271705_owz22vani_raparaturcafe1.jpg
Bei Schönwetter findet die Veranstaltung im Gastgarten, Foyer und Café des OHO statt, bei Schlechtwetter im Saal.
Foto: BVZ, zVg
Das OHO lädt erstmals zum „Open Space“ und bietet die Möglichkeit, kaputte Dinge unter Anleitung selbst zu reparieren.
Werbung

Miteinander ist ja bekanntlich nicht nur alles schöner, sondern geht auch vieles leichter. Dinge wieder „heile machen“, zum Beispiel, also kaputte Gegenstände reparieren.

Das Offene Haus Oberwart lädt deshalb erstmals zum „Repaircafé“ ein, bei dem jeder die Möglichkeit hat, unter fachkundiger Anleitung seine kaputten Elektrogeräte, Fahrräder oder Textilien zu reparieren.

Soziales Miteinander soll gefördert werden

„Ein pensionierten Elektriker wird vor Ort sein, ebenso wie eine Schneiderin und ein handwerklicher Tausendsassa, der sich bestens mit Fahrrädern auskennt“, berichtet Harald Franzke vom OHO. Außerdem warten auf die Besucher interessante Vorträge, eine Bücher Tausch-und Schenkecke der Carla, Möbel aus Paletten und wie man diese selbst fertigt sowie Elektronik-Basteln mit Kindern.

Neben dem großen Faktor der gelebten Nachhaltigkeit möchte das OHO mit dieser neuen Veranstaltung vor allem das soziale Miteinander fördern. Das erste Repaircafé findet am Samstag, 16. Juni, ab 10 Uhr statt und ist gleichzeitig der Startschuss für das neue OHO-Format „Open Space“, das halbjährlich über die Bühne gehen und Raum und Möglichkeiten für Aktivitäten aus allen Bereichen bietet.

Werbung
Anzeige