Erasmus-Treffen: Einmal Gran Canaria und wieder zurück

Erstellt am 20. Mai 2022 | 04:40
Lesezeit: 2 Min
Volksschule Oberwart
Viele neue Freundschaften sind bei einer Reise der Volksschule Oberwart, an der drei Lehrerinnen und vier SchülerInnen teilgenommen haben entstanden. „Ihr habt unser Land nicht als Touristen kennengelernt, sondern als unsere Freunde. Ihr werdet uns deshalb nie wieder vergessen“, gab es vom örtlichen Schuldirektor eine besonders nette Botschaft mit nach Hause. „Diese Worte haben uns tief berührt“, war sich die Delegation aus Oberwart einig.
Foto: zVg
Drei Lehrerinnen und vier SchülerInnen aus Oberwart reisten nach Spanien, um Land und Kultur kennenzulernen und sich im „Coding und Robotic“ weiterzuentwickeln.
Werbung

Erst im Vorjahr wurde die Volksschule mit dem „European Innovative Teaching Award“ für die Teilnahme an Erasmus-Projekten ausgezeichnet, der erstmals von der Europäischen Kommission vergeben wurde.

Von dieser Chance, sich weiterhin über die Grenzen zu vernetzen und Freundschaften in ganz Europa zu knüpfen, machten kürzlich drei Lehrerinnen unter der Leitung von Marlene Ruiter-Gangol und vier SchülerInnen bei einer Reise nach Gran Canaria, Gebrauch.

Dort hat man gemeinsam mit Kindern einer spanischen Schule und einer Gastschule aus Frankreich, die ebenfalls am Erasmus-Programm teilnahm, Aktivitäten zum Themenbereich „Coding und Robotic“ durchgeführt. „Am Vormittag war aber trotzdem Schulunterricht angesagt, am Nachmittag lernten wir das Land und die Kultur kennen“, berichtet die Gruppe.

Werbung