„Frauenpower“ in der Diakonie-Chefetage. Margit Nemeth, Angela Kader und Annemarie Imre folgen Marc Seper als Leiterinnen der Diakonie Südburgenland.

Von Carina Fenz. Erstellt am 14. November 2020 (04:17)
Das neue Führungsteam der Diakonie Südburgenland. Herwig Wallner, Kurator der evangelischen Muttergemeinde A.B. Oberwart und Pfarrerin Sieglinde Pfänder mit den neuen Geschäftsführerinnen Margit Nemeth, Annemarie Imre und Angela Kader, die mit 1. Feber 2021 ihren Dienst antreten. 
Diakonie Südburgenland

Wie die BVZ berichtete, wird Marc Seper sein Amt als Geschäftsführer der Diakonie Südburgenland mit Ende Jänner 2021 beenden.

Seper wechselt als neuer kaufmännischer Direktor ins Krankenhaus Güssing, wo er Reinhard Hallemann nachfolgt, der sich in den Ruhestand verabschiedet. Das neue Führungsteam der Diakonie Südburgenland wurde aber bereits gefunden.

„Mit 1. Feber 2021 herrscht ‚Frauenpower‘ in der Diakonie Südburgenland“, freut sich Herwig Wallner, Kurator der evangelischen Muttergemeinde A.B. Oberwart, als Vertreter des Eigentümers.

In der neuen Geschäftsführung sind mit Margit Nemeth, Annemarie Imre und Angela Kader nämlich gleich drei Damen vertreten. Margit Nemeth war bislang Pflegedirektorin im Pflegeheim der Diakonie in Oberwart. Annemarie Imre war im Diakoniezentrum Pinkafeld tätig. Angela Kader ist Steuerberaterin und war bislang bei der LBG Burgenland Steuerberatung GmbH in Oberwart tätig.

Große Freude über Neubesetzung

Pfarrerin Sieglinde Pfänder freut sich, dass Margit Nemeth, Angela Kader und Annemarie Imre, „alle aus Überzeugung Mütter und aus Überzeugung berufstätig, die Diakonie Südburgenland teamorientiert in die Zukunft führen werden.“