Gemeinderat kehrt ins Rathaus zurück

Erstellt am 19. Mai 2022 | 05:18
Lesezeit: 2 Min
Rathaus Oberwart
Rathaus Oberwart
Foto: Michael Pekovics, Michael Pekovics
Umgestaltung des Stadtparks, Vereinsförderungen und der Verkauf des Internats werden in Oberwart beschlossen.
Werbung

In seiner kommenden Sitzung am Donnerstag, dem 19. Mai (19.30 Uhr), die nach mehr als zwei Jahren wieder im Rathaussaal stattfindet, wird der Gemeinderat unter anderem den Startschuss für die Umgestaltung des Stadtparks in den Stadtgarten geben.

Da sollen nämlich die Auftragsvergaben für sämtliche Arbeiten sowie die Bauaufsicht beschlossen werden. Läuft laut Stadtchef Georg Rosner (VP) alles nach Plan, dann will man im Herbst die Arbeiten dafür abgeschlossen haben, und spricht dabei die Bereiche Hundezone, Spielplätze, Motorikpark sowie die Begrünung an.

Für die geplante Gastronomie will man in der kommenden Gemeinderatssitzung ebenfalls die Ausschreibung beschließen. „Bis zur Eröffnung wird es allerdings noch länger dauern, denn jetzt muss erst einmal ein geeigneter Betreiber gefunden werden“, will Rosner dem Gemeinderat nicht vorgreifen.

Auf der Tagesordnung stehen ebenfalls die Beschlüsse für die Vergabe von Subventionen im Kultur- und Sportbereich. Auch hier zeigt sich Rosner vor der Sitzung wortkarg und will den Beschluss abwarten. Eines bestätigt der Stadtchef aber, die Förderungen sollen nicht weniger werden.

Gestalt nimmt auch der Verkauf des Internats ans Land Burgenland an, der vom Gemeinderat nun beschlossen werden soll, nachdem man den Beschluss im März — aufgrund von fehlenden Unterlagen — vertagen musste. Wie die BVZ berichtete, wird die Landesimmobiliengesellschaft (LIB) das Gebäude in ein Haus der Volksgruppen umbauen.

Unter Dach und Fach wird auch die Vereinbarung mit dem SOS Kinderdorf betreffend der Offenen Jugendarbeit gebracht, die kürzlich gestartet ist.

Weiters werden bei der Sitzung auch die Genossenschaftsjagdgebiete Oberwart Nord und Oberwart Süd vom Gemeinderat vergeben. Im Ortsteil St. Martin in der Wart wurde übrigens am Wochenende die Jagdausschusswahl durchgeführt. Hier hat nur der ÖVP-Bauernbund St. Martin in der Wart einen Wahlvorschlag eingebracht und wird somit künftig die Jagd im Ortsteil vergeben.

Werbung