Grundstücke bei eo: Neue Pläne für Shops?. Stadtgemeinde unterstützt Investor beim Ankauf von Grundstücken. Dieser hält sich mit seinen Plänen noch bedeckt.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 07. Februar 2018 (05:41)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gute Geschäfte. Das Erfolgsprojekt eo hat deutsche Investoren angelockt, die sich mit 90 Prozent am Einkaufszentrum beteiligen.
NOEN

Im Zuge einiger Grundstücksangelegenheiten in der Gemeinderatssitzung der Vorwoche wurde bekannt, dass ein Investor aus der Region schon seit einiger Zeit damit beschäftigt ist, Grundstücke gegenüber des Einkaufszentrums eo zu kaufen beziehungsweise zu optionieren.

Diesbezügliche Gerüchte gibt es ja schon länger, diese wurden nun aber von Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) in der Sitzung bestätigt: „Wir unterstützen dieses Ansinnen seitens der Stadtgemeinde natürlich und helfen dabei etwas mit.“

„Das Interesse ist groß, mehr kann ich aber noch nicht verraten“

Konkrete Vorhaben sind aktuell zwar noch keine bekannt, dem Vernehmen nach soll es sich aber um ein Fachmarktzentrum handeln, laut Rosner haben auch schon einige Ketten angefragt, sogar ein großer Baumarkt als Frequenzbringer soll darunter sein. „Das Interesse ist groß, mehr kann ich aber noch nicht verraten“, so der Stadtchef.

Laut ihm sind die Grundstücke gegenüber des Einkaufszentrums als „Aufschließung Betriebsgebiet“ (AB) gewidmet, diese Widmung kann durch einen einfachen Gemeinderatsbeschluss in „Bauland Betriebsgebiet“ (BB) geändert werden. „Wenn etwas Größeres geplant ist, muss das ohnehin bei den Behörden eingereicht und bewilligt werden“, sagt Rosner.

Seitens des Investors gab es trotz Anfrage der BVZ vorerst keine Stellungnahme zu den aktuellen Plänen.