David Krämer wechselt in die NBA. David Krämer wechselt zu den Phoenix Suns in die NBA. Den Nachwuchs durchlief er bei den Oberwart Gunners.

Von David Marousek. Erstellt am 31. Juli 2019 (01:39)
Gunners
Abschied von Krämer: Gunners-Präsident Thomas Linzer und Headcoach Horst Leitner (v.l.) mit David Krämer (Mitte). Er durchlief den Nachwuchs bei den Oberwartern.

So richtig fassen kann David Krämer die Erfüllung seines Traumes noch nicht. In der vergangenen Woche unterzeichnete der gebürtige Deutsche seinen NBA-Vertrag. „Ehrlich gesagt, kann ich es immer noch gar nicht so richtig glauben. Ich bin extrem dankbar“, freute sich Krämer nach der Unterzeichnung. Doch der 22-Jährige denkt bereits wieder an das Training: „Jetzt wartet auf mich nichts weiter als noch mehr harte Arbeit. Ich habe den Vertrag, aber das heißt noch lange nicht, dass ich es geschafft habe.“

„Ehrlich gesagt, kann ich es immer noch gar nicht so richtig glauben. Ich bin extrem dankbar“

Damit der junge Basketballer am Boden bleibt, dafür sorgen seine Mutter und sein Bruder. „Meine Familie hat mich sehr gut und ordnungsgemäß erzogen. Ich bin und bleibe für alles dankbar“, freut sich Krämer über den Rückhalt seiner Familie.

Zuletzt war der Ex-Gunner, der seit seinem fünften Lebensjahr in Oberwart aktiv war, bei Ulm in der deutschen Bundesliga. „Ich habe sehr gute Erinnerungen an Oberwart. Dort habe ich Stunden in der Halle verbracht und trainiert“, berichtet Krämer.

Auch an die Duelle mit Thomas Klepeisz, damals noch bei den Güssing Knights, erinnert er sich gerne. Diese gab es zuletzt auch in der deutschen Liga. Den jüngsten Gunners-Talenten gibt Krämer nur einen Rat: „Egal wer du bist oder woher du kommst, arbeite täglich hart an dir und glaub an deinen Traum. Wenn du alles dafür tust, dann öffnen sich auch alle Türen für dich.“