Infrastruktur-Projekte: „...jetzt geht was weiter!“. In der Pinkagasse, am Funcourt und im Industriegebiet Nord hat sich einiges getan.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 22. Dezember 2019 (05:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Industriegebiet Nord. Bürgermeister Georg Rosner und Vizebürgermeisterin Ilse Frühwirth.
Gemeinde

Die Stadtgemeinde Oberwart investiert weiter in den Ausbau und die Modernisierung der Infrastruktur. In der Pinkagasse wurde in den letzten Wochen die Wasserleitung erneuert. Außerdem hat die Energie Burgenland die Gasleitung neu verlegt. Im Anschluss an die Grabungsarbeiten wird die Fahrbahn neu asphaltiert und eine moderne LED-Straßenbeleuchtung installiert. Die Stadtgemeinde hat rund 200.000 Euro investiert.

„Dem Sport- und Spielvergnügen nach angebrochener Dunkelheit steht nun nichts mehr im Wege. Die Stadtgemeinde Oberwart hat am Funcourt eine Lichtanlage installiert“, freut sich Bürgermeister Georg Rosner. Der UTC hat eine solche Anlage am Tennisplatz aufgestellt. Die Beleuchtung erfolgt nach Münzeinwurf in einen Automaten vor Ort (1 Euro pro Stunde).

„Oberwart ist ein aufstrebender Wirtschaftsstandort, viele Betriebe haben ihre Niederlassungen und Filialen in der Stadt“, erklärt der Stadtchef. Um das Industriegebiet Nord weiter aufzuwerten, wurden in den vergangenen Wochen die Wasserleitung und der Kanal in der Gustav Brunner-Straße erweitert. „Damit ist diese Straße voll erschlossen und bietet beste Voraussetzungen für eine Betriebsansiedelung“, so Rosner.