Kixx spielen auch im nächsten Jahr wieder. Auch, wenn die Planungsarbeiten in der jetzigen Situation ein wenig ins Stocken geraten, soll es „Kixxsymphonics 2021“ geben.

Von Eva-Maria Leeb. Erstellt am 18. März 2020 (03:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Eine Bühne mit ganz vielen Musikern aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen. Dieses Bild soll es auch im nächsten Jahr wieder geben, an „Kixxsymphonics 2021“ wird gearbeitet.
LExi

Noch bevor die Corona-Krise das Burgenland erreicht hat, konnte “Kixxsymphonics 2020“ in der Messehalle Oberwart über die Bühne gehen. Musikerinnen und Musiker verschiedener Genres hatten sich auf der Bühne zusammengefunden, um gemeinsam zu musizieren. Unter der Leitung von Chris der Berg spielte das „Pannonian Symphony Orchestra“ gemeinsam mit Rockmusikern.„Das wird für einige Zeit der letzte große Event im Burgenland bleiben. Wir wissen unser Glück zu schätzen, das Konzert noch vor dem Shutdown durchgebracht zu haben“, sagt Claus-Peter Steflitsch, einer der Organisatoren des Konzerts.

Planungen für das mnächste Jahr laufen

Trotz der derzeitigen Situation sieht man optimistisch in die Zukunft. „‘Kixxsymphonics‘ wird es wieder geben. Wir planen schon für das Jahr 2021“, so Steflitsch. Die derzeitige Situation würden die Planungsarbeiten, die man eigentlich schon voll angehen wollte, natürlich etwas verzögern, „daher kann ich jetzt auch noch nicht viel zum Programm für das nächste Jahr sagen“, erklärt Steflitsch. Der Termin werde aber voraussichtlich wieder im März sein. Man werde auch sogenannte „Early Bird“-Karten anbieten, damit die Fans rechtzeitig Karten ergattern können.

Wie genau „Kixxsymphonics 2021“ ausschauen wird, könne man aber natürlich erst sagen, wenn die Corona-Krise überstanden ist.