Martin Rudolf ist jüngster Unternehmer des Burgenlands. Gewinner des burgenländischen Businessplan Wettbewerbs und mit 18 Jahren schon Start-up Gründer, Martin Rudolf möchte nun mit seinem Unternehmen “mybanana“ erfolgreich werden.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 05. Mai 2019 (18:23)
zVg von Martin Rudolf
Der stolze Unternehmensgründer in einem selbst entworfenen Hoodie aus dem mybanana Shop.

„Die Leute schauen mir häufig zu „zwieder“, egal ob in der U-Bahn, im Bus oder einfach so auf der Straße, durch mein Logo, eine Banane, möchte ich dem gerne entgegenwirken“, erklärt der Schulsprecher der HAK Oberwart die Hintergründe zu seinem Markenzeichen.

Seine Gründeridee: Kleidung die jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern, fair gehandelt und natürlich aus Biobaumwolle ist, denn der Umweltschutz liegt Martin Rudolf sehr am Herzen. Auch die Jury des diesjährigen burgenländischen Businessplan Wettbewerbs konnte er mit diesem Konzept überzeugen, der Jungunternehmer landete auf dem ersten Platz.

Um seine Start-up Idee auch verwirklichen zu können, suchte sich der Schüler Hilfe bei der WKO, die ihn über die rechtlichen Bestimmungen aufklärte, danach war für Martin Rudolf klar, er wird sein Gewerbe direkt an seinem 18. Geburtstag  anmelden und somit jüngster Unternehmer des Burgenlands. Die Produkte des Schulsprechers gibt’s online unter mybanana.shop und im Rudolfinchen, in der Schulgasse in Oberwart, zu kaufen.

Über seine Zukunftspläne verrät Martin Rudolf jetzt schon: „Ich sehe mybanana in einem Jahr als österreichweit bekanntes Start-up, das ganz viel Freude und tausende #monkeysmiles in der Gesellschaft verbreitet hat.“