Nach der Teststraße kommt Impfstraße. Ab 25. Jänner gibt es in der Messe Oberwart an sieben Tagen die Woche die Möglichkeit sich mittels Antigen-Schnelltest testen zu lassen.

Von Carina Fenz. Erstellt am 14. Januar 2021 (06:09)
Lokalaugenschein in der Oberwarter Messehalle. Amtsleiter Roland Poiger, Nadine Grof, Oberstleutnant Martin Hagenauer und Bürgermeister Georg Rosner beim Aufbau der Teststraßen.
Lexi

Anfang Dezember wagte Harry Kahr, Generalpächter der Messehalle Oberwart, im Gespräch mit der BVZ ein Gedankenspiel: „Nachdem Veranstaltungen derzeit ohnehin nicht möglich sind, warum keine Impfstraße, die Voraussetzungen bei uns sind optimal“, meinte Kahr damals. Am vergangenen Dienstag ging dann alles ganz schnell. Das Land Burgenland kündigte im Zuge der Präsentation der Corona-Impfstrategie der Landesregierung an, dass bestehende Teststraßen zu Impfstraßen ausgebaut werden sollen. So schnell, wie es sich vielleicht viele wünschen würden, kommt die Corona-Impfung aber dann doch nicht für die breite Masse in die Oberwarter Impfstraße.

„Vorab werden nämlich — nach den Massentestungen, die von 13. bis 17. Jänner stattfinden, — die Teststraßen dauerhaft betrieben. „Ab 25. Jänner kann man sich an sieben Tagen die Woche in der Messehalle mittels Antigen-Schnelltest testen lassen. Die Terminvergabe erfolgt online oder telefonisch; ein Test ist aber auch ohne Anmeldung möglich“, heißt es vom Büro des zuständigen Landesrates Leonhard Schneemann. Die Test- beziehungsweise in weiterer Folge Impfstraßen sollen bis auf Widerruf in der Messehalle stationiert bleiben. Für Generalpächter Kahr eine „optimale Lösung.“ „Die erste Veranstaltung, die aktuell noch nicht abgesagt ist, würde im Juni stattfinden. Aber auch das wäre kein Problem, unsere Flächen sind zahlreich und ungenützt.“ Auch seitens der Gemeinde begrüßt man die dauerhaften Teststraßen.

Bei den am Wochenende stattfindenden Massentests waren am Dienstag zu Redaktionsschluss rund 2.500 Personen angemeldet, 800 davon am gestrigen Mittwoch. Eine Anmeldung ist nicht zwingend, aber von Vorteil.