Neu Strategie fürs GHZ wird gesucht

Erstellt am 01. Juni 2018 | 12:51
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7210721_owz13pko_ow_ghz_gesundheitszentrum_ober.jpg
„Hotspot“ Gesundheitszentrum. Vor allem an Vormittagen und speziell am Mittwoch kommt es beim GHZ zu Park- und Verkehrsproblemen. Jetzt soll ein Experte befragt werden.
Foto: BVZ
Verkehrsexperte bei Lokalaugenschein beim Gesundheitszentrum. Jetzt sollen Lösungen erarbeitet werden.
Werbung

Die Verkehrssituation rund um das Gesundheitszentrum in der Röntgengasse ist schon lange ein Thema in der Bezirkshauptstadt (die BVZ berichtete). In der Vorwoche fand ein Lokalaugenschein mit einem Verkehrsexperten, Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP, Klaus Hohensinner und Manfred Marlovits, beide Mieter im GHZ, statt.

Die gute Nachricht ist: Aufgrund der im wahrsten Sinn des Wortes verfahrenen Situation vor Ort gibt es so gut wie keine Unfälle, weil die Verkehrsteilnehmer große Rücksicht aufeinander nehmen und ohnehin nur langsam fahren können – ähnlich wie am Mittwoch beim Wochenmarkt. „Dennoch brauchen wir eine Lösung, allerdings in einem größeren Kontext: Da spielt der Bau des KRAGES-Parkhauses ebenso eine Rolle wie die geplante OSG-Zentrale“, sagt Rosner und wartet nun auf einige Vorschläge des Experten, wie man die Situation lösen kann. „Kurz-, mittel- und langfristig“, wie Rosner betont.

Werbung
Anzeige