Platz für Grünschnitt soll geschaffen werden. Gemeinderat stellt Weichen für Grünschnittdeponie beim Umweltdienst Burgenland (UDB). Diese soll auch Samstag offen haben.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 23. März 2018 (05:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka

In der Gemeinderatssitzung am kommenden Donnerstag (19 Uhr) steht auch der Abschluss eines Vertrages mit dem Umweltdienst Burgenland (UDB) auf der Tagesordnung. Konkret geht es dabei um die Errichtung einer Grünschnittdeponie hinter dem Abfall-Logistik Zentrum Süd beim Kreisverkehr zwischen Oberwart und Unterwart.

Künftig soll es den Bürgern von Oberwart und St. Martin möglich sein, ihren Baum- und Grünschnitt dort kostenlos zu entsorgen – bisher war die Sonnenerde in Riedlingsdorf die nächstgelegene Möglichkeit dafür.

Einige Details zwischen Gemeinde und UDB sind zwar noch zu klären und auch die wasserrechtliche Genehmigung für das Vorhaben im Wasserschutzgebiet steht noch aus, Bürgermeister Georg Rosner ist aber guter Dinge, dass das Projekt auch umgesetzt wird: „Eine tolle Lösung, vor allem auch deshalb, weil die Sonnenerde in Riedlingsdorf ab dem heurigen Jahr einen Kostenbeitrag für die Annahme des Baum- und Grünschnitts verlangt.“

Laut Rosner ist geplant, dass die neue Grünschnittdeponie beim UDB sowohl unter der Woche als auch am Samstag geöffnet hat, „betreut von einem unserer Gemeindearbeiter“, sagt der Stadtchef.