REWE plant dritten Billa am "Disco-Parkplatz". Am „Disco-Parkplatz“ soll die dritte Oberwarter Billa-Filiale gebaut werden. Derzeit laufen die Gespräche mit der Gemeinde.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 31. Januar 2018 (05:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ

Die Bezirkshauptstadt wird wohl demnächst die Nase vor der Landeshauptstadt Eisenstadt haben – zumindest was die Anzahl der Billa-Supermärkte betrifft. Wie die BVZ nämlich aus gut informierten Kreisen erfahren hat, plant der Lebensmittelkonzern REWE einen neuen Standort – es wäre der dritte in Oberwart, in Eisenstadt gibt es derzeit nur zwei Filialen.

Der neue Supermarkt soll mitten in Oberwart entstehen, ins Auge gefasst wurde ein Grundstück zwischen der Zufahrt zur Umfahrung und dem Linken Pinkaufer, angrenzend an die dort beheimateten Diskotheken beziehungsweise den großen geschotterten Parkplatz.

Neuer Billa-Standort in Oberwart. Der neue Supermarkt soll zwischen den Diskotheken und dem Schotterparkplatz entstehen – angeblich ist auch eine neue Verbindungsstraße zwischen Linkem Pinkaufer und der Spitalszufahrt geplant.
BVZ, Pekovics

Das Thema wurde bereits im Oberwarter Stadtrat behandelt, aus Gründen der Verschwiegenheit wollte aber keiner der Stadträte Details über den geplanten Bau verraten. Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) sagt auf Anfrage der BVZ nur, dass derzeit noch verhandelt werde und die Angelegenheit zuerst im Stadt- und Gemeinderat besprochen werden müsse.

Noch keine konkreten Aussagen

Auch der Lebensmittelkonzern ist zurückhaltend und lässt über die Pressestelle ausrichten, dass „uns derzeit noch keine diesbezüglichen Informationen vorliegen, weshalb keine konkreten Aussagen getroffen werden können“. Dem Vernehmen nach sollen die beiden anderen Billa-Filialen in der Steinamangererstraße und beim eo aber weiter bestehen bleiben.