Standortsuche läuft: Post zieht bald um

Weil die Zusammenarbeit zwischen Post und BAWAG P.S.K. gescheitert ist, muss sich die Post eine neue Bleibe suchen.

Erstellt am 28. Februar 2018 | 05:30
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7185720_owz09pkok_ow_postbawag.jpg
„Scheidung“ läuft. Die Kooperation zwischen der BAWAG P.S.K. und der Post ist beendet, die Post ist jetzt auf der Suche nach neuen Standorten.
Foto: BVZ, Pekovics

Die „Ehe“ zwischen Post und BAWAG P.S.K. ist gescheitert, bis Ende 2019 ist eine Entflechtung der Kooperation geplant. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf gemeinsame Filialen der beiden Unternehmen, wie auch in der Bezirkshauptstadt Oberwart.

Post braucht bis 2020 einen neuen Standort

Dort ist nämlich im Zuge der Kooperation die Post vor einigen Jahren in die Filiale der BAWAG P.S.K. auf die Hauptstraße gezogen – dieser Schritt muss bis spätestens 2020 wieder rückgängig gemacht werden, wie Post-Pressesprecher Michael Homola gegenüber der BVZ erklärt: „Überall, wo wir in eine BAWAG P.S.K.-Filiale eingezogen sind, sind wir auf der Suche nach neuen Standorten – im Burgenland konkret in den Bezirkshauptstädten Oberwart, Neusiedl am See und Mattersburg.“

In Oberwart soll es demnächst diesbezügliche Gespräche mit möglichen Vermietern von Geschäftslokalen in der Innenstadt geben, nähere Details sind dazu aber noch nicht bekannt. Der Flächenbedarf für die neue Postfiliale beträgt laut Homola rund 200 Quadratmeter.