Ein dritter Tag für die Genussmesse. Knapp 8.000 Gäste besuchten die Oberwarter Genussmesse. 2019 wird das Programm an drei Tagen stattfinden.

Von Carina Fenz. Erstellt am 07. November 2018 (04:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Burgenländische Genussbotschafter. Engelbert Rauchbauer, Verena Dunst und Markus Tuider arbeiten künftig zusammen.
C. Fenz

Knapp 8.000 Besucher an zwei Tagen und der Rekord von 183 Ausstellern — das ist die Bilanz der zwölften Oberwarter Genussmesse. Für Messeveranstalter Markus Tuider „ein voller Erfolg.“ Grund genug, um im kommenden Jahr — hier findet auch gleichzeitig wieder die Feuerwehrmesse statt — das Konzept noch mehr zu verfeinern und das Programm auf drei Tage auszuweiten. „Wir werden ein neues Logo kreieren und die Kochtheater-Kochshow die bei den Gästen sehr gut angekommen ist ins Zentrum der Ausstellerfläche verlegen, um den Auftritt noch mehr zu steigern“, erklärt Tuider, der das südliche Burgenland im Herbst zu einem „Genusszentrum“ ausbauen möchte.

„Die Genussmesse in Oberwart ist österreichweit die Größte ihrer Art“, will der Messeveranstalter das Event im kommenden Jahr vor allem national noch mehr festigen. Und um das zu schaffen, wurde der Verein „Genuss Burgenland“ als strategischer Partner neu ins Boot geholt. „Für uns ist das extrem wichtig, denn über diese Kooperation können wir die Messe auch im touristischen Bereich und außerhalb der Landesgrenzen präsentieren“, hofft Tuider auf einen Win-Win-Effekt.

„Unser zentraler Auftrag ist es, das Burgenland als Genuss- und Bioland mit hochwertigen landwirtschaftlichen Produkten zu fairen Preisen zu präsentieren“, erklärt Engelbert Rauchbauer, Obmann Genuss Burgenland. „Aus dem Agrarressort wird jeder burgenländische Aussteller mit 100 Euro bei seiner Standgebühr unterstützt“, heißt es von Landesrätin Verena Dunst.