Jabing startete Jugendoffensive

Die Jugend im Ort soll neu aufgestellt werden. Damit die Verantwortlichen wissen, was die nächste Generation sich wünscht, startete man eine Online-Umfrage.

Vanessa Bruckner Erstellt am 03. Januar 2021 | 03:44
440_0008_7997770_owz52vani_ows_jabing_jugendoffensive.jpg
Gemeindejugendreferent Florian Graf (l.) und Bürgermeister Günter Valika freuen sich auch über einen neuen Schaukasten der Jabinger Jugend, der vom Landesjugendreferat gesponsert wurde.
Foto: Gemeinde

Es ist für viele die unbeschwerteste Zeit im Leben: die Jugend! Da wird gefeiert, sich ausprobiert und gelernt. Im Dorf hat die Jugend auch heute noch einen großen Stellenwert. So auch in der Gemeinde Jabing.

Damit man den rund 120 Jugendlichen und jungen Erwachsenen, bestmöglich zur Seite stehen kann, startete man jetzt die Jugendoffensive „Zukunft Jabing 2025“, im Zuge derer alle Einwohner Jabings zwischen 14 und 30 Jahren auf der Gemeinde-Homepage ihre Anregungen, Wünsche oder Ideen für die Jabinger Jugend kundtun können. „Wir wollen die Jugend im Ort neu aufstellen. Gleichzeitig brauchen wir auch ein neues Jugendhaus, da das aktuelle im Ort sehr in die Jahre gekommen ist und eine Renovierung teuer käme. Da haben wir eventuell schon eine neue Option, aber auch dazu wollen wir die Jugend im Ort mithilfe der online Umfrage mit ins Boot holen“, berichtet Bürgermeister Günter Valika.

Jugend soll künftig als Verein geführt werden

Gemeindejugendreferent Florian Wild dazu: „Eine Sanierung, oder noch besser, neue Räumlichkeiten für das Jugendhaus zu finden, hat oberste Priorität. Wir haben in Jabing viele Schüler, die sich nach der Schule gerne dort treffen.“ Außerdem soll die Jugend Jabing künftig als Verein geführt werden. Die Umfrage zur Jugendoffensive findet man unter www.gemeinde-jabing.at/umfrage-jugend-jabing. Sie läuft noch bis einschließlich 31. Jänner 2021 und kann anonym oder unter Bekanntgabe der persönlichen Daten beantwortet werden. „Dabei kann man auch Gutscheine der Firma Turmöl gewinnen“, verrät Valika.