Bad Tatzmannsdorf stellt sich vor. Das rundum erneuerte Kurmittelhaus im „Reduce“ Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf wurde feierlich eröffnet. Der Genussmarkt "Schmatz in TATZ" findet von 21.-22. September statt und es gibt eine neue Online Jobbörse. Auch die Kurbühne öffnet wieder ihre Vorhänge und Blechhauf'n spielt auf.

Erstellt am 11. September 2019 (09:04)
Alles erstrahlt im neuen Glanz im „Reduce“ Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf. Insgesamt wurde die Fläche von 8500 Quadratmetern – verteilt auf drei Etagen – saniert.
Pavel Laurencik

Neueröffnung - „Reduce“ erstrahlt in neuem Glanz

Am 6. Oktober wird das rundum erneuerte Kurmittelhaus im „Reduce“ Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf feierlich eröffnet. Eine zweijährige Bautätigkeit geht zu Ende.

Damit geht eine knapp zweijährige Bautätigkeit bei laufendem Betrieb zu Ende. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das „Reduce“ Gesundheitsresort ist österreichweit das einzige Gesundheitszentrum, das gleich drei natürliche Heilmittel als Gesundheitsanwendungen anbietet. Der Großteil aller Therapien wird im zentralen Kurmittelhaus verabreicht, das nun modernes Ambiente und frischen Glanz ausstrahlt.

Unterwassertherapie und Moortherapie neu

Insgesamt wurde eine Fläche von insgesamt 8500 Quadratmetern – verteilt auf drei Etagen – modernisiert. Die Renovierung des Erdgeschosses war nun die letzte Bauetappe und brachte eine Erneuerung der ursprünglichen Trinkhalle, eine moderne Therapierezeption, neue Gymnastikräume und den Neubau der kompletten Unterwassertherapie mit sich. Die Streckung der Wirbelsäule im Thermalwasser (Extension) ist eine sehr wirkungsvolle Rückentherapie, die nun in diesen neuen Räumlichkeiten wieder uneingeschränkt stattfindet.

Therapien im zentralen Kurmittelhaus: Moor ist eines der drei natürlichen Heilmittel als Gesundheitsanwendung im „Reduce“ Gesundheitsresort.
Pavel Laurencik

Wie die Unterwassertherapie wurde auch die Moortherapie inklusive Ruheräumlichkeiten neu errichtet. Das aus dem Moorfeld gewonnene Heilmoor wird übrigens nach wie vor in der resorteigenen Moormühle zu heilenden Moorpackungen aufbereitet. Entsprechend der Philosophie des Resorts wurde beim Bauprozess ganz besonders auf den Einsatz nachhaltiger Materialen geachtet und eine Zusammenarbeit mit Baupartnern aus der Region angestrebt. „BPS Sommer“ und Architekt Martin Schwarz waren mit der Planung beauftragt, ZT Guttmann koordinierte, die meist regional ansässigen, Bauunternehmen während der Bauphase. Darunter auch die Keramikschule aus Stoob, deren Schüler bei der Errichtung einer eindrucksvollen Lehmstampfwand selbst Hand anlegten und ein einzigartiges Unikat geschaffen haben.

Alles neu, hell und freundlich: So präsentiert sich ab sofort das „Reduce“ Kurmittelhaus in Bad Tatzmannsdorf.Laurencik
Pavel

Weitere Informationen: www.reduce.at