Bücher im Hallenbad

Viel Lesestoff gibt es jetzt im „Offenen Bücherschrank“. Hier kann man Bücher mitnehmen, abgeben und auch behalten.

Erstellt am 22. Mai 2021 | 05:53
440_0008_8082110_owz20dmf_buecher.jpg
Werner Ulreich (Hallenbadleiter), Julia Stöller (Forschung Burgenland) und Vizebürgermeister Franz Rechberger vor dem neuen Bücherregal.
Foto: BVZ

Ab sofort kann jeder, der Freude am Lesen hat, sich am „Offenen Bücherschrank“ im Hallenbad kostenlos bedienen. Ebenso können bereits gelesene Bücher, die nicht mehr gebraucht werden, hier abgegeben werden.

Bücher für alle Altersklassen gesucht

Ein Projekt der Forschung Burgenland GmbH gemeinsam mit der TBH Ingenieur GmbH, 4ward energy research GmbH und weiteren Partnern im Smart-City-Projekt „Empower Citizens“ war in Pinkafeld auf der Suche nach Möglichkeiten für gemeinschaftliche Aktionen. Dabei stießen sie immer wieder auf den Wunsch von Bürgern nach einem „Offenen Bücherschrank“. Ein Platz wurde gesucht, der sowohl allgemein zugänglich als auch gut besucht ist. Dabei stieß man auf das Hallenbad, in dessen Eingangsbereich genug Platz und eine gute Kundenfrequenz herrscht. „Diese Initiative lebt von allen Bürgern, die Bücher mitbringen oder sich welche ausleihen“, erklärt Vizebürgermeister Franz Rechberger. „Das Thema `Offener Bücherschrank´ war schon vor einiger Zeit auf der Agenda einer Gemeinderatssitzung. Damals konnten wir keinen geeigneten Platz dafür finden. Umso mehr freue ich mich, dass einerseits im Zuge des Projekts `Empowercity Pinkafeld´ diese Idee zur Umsetzung gebracht wurde und andererseits hier ein Platz mit hoher Besucherfrequenz gefunden wurde.“ „Mit diesem Bücherschrank wird im Hallenbad Pinkafeld ein Ort des literarischen Austausches geschaffen. Bringen Sie Ihr Lieblingsbuch mit und öffnen Sie sich für Literatur, die Ihnen noch unbekannt ist“, lädt auch Julia Stöller von Forschung Burgenland alle Pinkafelder ein.