Pinkafeld

Erstellt am 09. Januar 2019, 04:07

von Dorothea Müllner-Frühwirth

Dank Schneechaos keine Pistengaude für HTL-Schüler. Die widrigen Wetterverhältnisse mit bis zu fast einem Meter Neuschnee sorgten für die Absage des HTL-Skikurses.

Symbolbild  |  shutterstock.com

Dass ein Skikurs abgesagt wird, weil zu wenig Schnee liegt, das kommt durchaus des Öfteren vor. Aber die Absage einer Wintersportwoche aufgrund von zu viel Schnee, das hat ausgesprochenen Seltenheitswert.

Schwierige Anreise und unsichere Pisten

Dieses außergewöhnliche Szenario ist am Montag für 120 Schüler und 13 Lehrer der HTL Pinkafeld Realität geworden. Bereits Sonntag wollte man nach Obertauern starten. Da die Zufahrtsstraßen durch die massiven Schneefälle am Wochenende aber gesperrt waren, ist die Fahrt auf Montag verschoben worden. Um zehn Uhr stand dann fest - der Skikurs muss abgesagt werden. Die massiven Schneemassen, Schneeverwehungen und Lawinenwarnstufe vier (auf der fünfstufigen Skala) zwangen die Verantwortlichen zu dieser Entscheidung.

„Nach Telefonaten mit dem Unterkunftgeber und dem Liftbetreiber wurde die geplante Wintersportwoche schließlich abgesagt, da bereits die Anreise nicht möglich gewesen wäre. Die Schüler waren sehr einsichtig und teilweise richtiggehend erleichtert, da schwierige Bedingungen zu erwarten waren und auch für die ganze Woche keine wesentliche Verbesserung vorausgesagt wurden. Mittlerweile gibt es vom Quartier bereits Vorschläge für einen Ersatztermin im März, auch das Busunternehmen Südburg zeigt sich sehr kooperativ. Damit dürften für die Eltern keine finanziellen Nachteile entstehen“, erklärt Direktor Wilfried Lärcher.

Auch Mattersburger Schule betroffen

Ähnlich sah die Situation am Bundesgymnasium in Mattersburg aus. Auch hier hätte es zur Wintersportwoche nach Obertauern gehen sollen, aufgrund der Wetterlage und der hohen Lawinenwarnstufe wurden aber alle Skikurse diese Woche abgesagt. Betroffen davon sind fünf dritte Klassen, hier wird ebenfalls an einer Alternative gearbeitet.