Ehrung von Burgenlands Bau-Lehrlingen. 20 Bau-Lehrlinge wurden im Rahmen der „Langen Nacht der Bildung“ in Pinkafeld geehrt.

Erstellt am 29. Januar 2018 (16:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Landesschulinspektor DI Thomas Schober, Innungsgeschäftsführer Mag. Raphael Kaplan, Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Burgenland Dr. Ingrid Puschautz-Meidl, Berufsschullehrer Andreas Grandits, Innungsgeschäftsführer Ing. Karl Tinhof, Berufsschuldirektor Wilhelm Pfeiffer mit den Lehrlingen der LBS Pinkafeld.
 
WKB

Kürzlich fand die Schul- und Informationsveranstaltung „Lange Nacht der Bildung“ in Pinkafeld statt, bei der das regionale Angebot der Schulen sowie verschiedenste Lehrberufe vorgestellt wurden. Die LBS Pinkafeld veranstaltete dazu in Kooperation mit der Landesinnung Bau einen Lehrlingswettbewerb, bei dem Schüler der 3. Klasse ihr Können unter Beweis stellten. „Jeder Teilnehmer hat hervorragende Arbeit geleistet, entscheidend waren punktuelle Kleinigkeiten und wenige Millimeter“, erklärt Juror Ing. Peter Adelmann, Innungsmeister-Stellvertreter der Landesinnung Bau.

„Mit der Langen Nacht der Bildung bieten Pinkafelds Schulen den Eltern von Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die verschiedenen Baulehrberufe genauer kennenzulernen. Mit der Präsentation des Lehrlingswettbewerbes wollen wir eine positive Wahrnehmung der Baulehre erzielen und das Image nachhaltig steigern,“ so Adelmann.

Im Anschluss fand die traditionelle Aufdingfeier der burgenländischen Bau-Lehrlinge statt. Die Aufdingfeier geht auf ein mittelalterliches Zunftritual zurück, bei dem am Ende des ersten Berufsschuljahres die neuen Lehrlinge in den Berufsstand aufgenommen werden. Im feierlichen Rahmen der Aufdingfeier der Landesberufsschule Pinkafeld wurden nicht nur die 20 Neuankömmlinge der Baubranche, sondern auch die drei Sieger des Lehrlingswettbewerbes, geehrt.

„Die burgenländische Bauwirtschaft braucht die besten Fachkräfte und bietet jungen Menschen mit einer hochwertigen Ausbildung die besten Voraussetzungen für eine langfristig erfolgreiche Karriere mit attraktiven Verdienstmöglichkeiten. Umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten vom Facharbeiter bis hin zum Baumeister stehen dem Berufsnachwuchs offen,“ ergänzt Adelmann.