Gelbe Engel zu Besuch im SOS-Kinderdorf. Am 27. Mai besuchten ÖAMTC-Pannenfahrer das SOS-Kinderdorf Pinkafeld, um die Fahrräder der Kinder für die neue Saison zu rüsten.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 29. Mai 2020 (13:43)
SOS Kinderdorf

Pannenfahrer kamen zum Fahrrad-Check

Helmut Ungersböck und sein Kollege Markus Pock vom ÖAMTC-Stützpunkt Oberwart überprüften die Fahrräder der Kinder und nahmen kleinere Reparaturen und Einstellungen vor. Die Gelben Engel waren bei den Kindern gern gesehene Gäste. Sie wollten beim Auswintern ihrer Fahrräder sogar selbst mithelfen und konnten die erste Rundfahrt im Kinderdorf gar nicht erwarten.

„Damit die Kinder sicher in die neue Fahrrad-Saison starten, hieß es für die Kollegen: Luftdruck prüfen, Schläuche tauschen, Ketten schmieren, Bremsen einstellen, Licht kontrollieren und die Rückstrahler prüfen bzw. montieren“, berichtet Andreas Hackl, Leiter der Pannenhilfe im Burgenland. „Der Einsatz im Kinderdorf erfüllt uns immer wieder mit Stolz – es ist schön, wenn wir mit so einfachen Dingen den Kindern eine Freude bereiten können.“

Tradition: Gelbe Engel leiten Fahrrad-Saison ein

Dass die Freude der Kinder groß war, berichtet auch Marek Zeliska, SOS-Kinderdorf-Leiter Pinkafeld: „Die beiden ÖAMTC-Mitarbeiter haben mit viel Geduld und Ausdauer Rad für Rad in Stand gesetzt. Schon seit Jahren pflegen wir diese schöne Tradition. Für uns im Kinderdorf beginnt mit dem Einsatz des ÖAMTC-Teams die Radsaison! Am Nachmittag herrschte bereits großer Radbetrieb bei uns am Gelände. Kinder und Jugendliche sind stolz Runde für Runde durchs Dorf gefahren!“

Den ÖAMTC und das SOS-Kinderdorf verbindet eine seit 1957 bestehende Partnerschaft – begründet vom damaligen ÖAMTC-Präsident Manfred Mautner Markhof und dem Vater der Kinderdorf-Idee, Hermann Gmeiner. 1958 wurde im Kinderdorf Pinkafeld das erste ÖAMTC-Christophorus-Haus eröffnet. Heute gibt es insgesamt zehn Christophorus-Häuser in ganz Österreich, in denen Kindern und Jugendlichen ein liebevolles Zuhause geboten wird.