In der Früh zum "Träger"

Erstellt am 23. Februar 2019 | 04:29
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7496829_owz08evafruehstuecktraeger.jpg
Veronika Träger (2.v.r.) will die Frühstückskultur wieder mehr ins Gedächtnis der Gäste bringen. Die Konditorei bietet ein umfangreiches Angebot.
Foto: Leeb
Die Konditorei Träger bietet den Gästen nicht nur gute Mehlspeisen, auch zum Frühstück ist man herzlich willkommen.
Werbung

Die ORF History-Produktion „Das Burgenland - ein Grenzfall“ wurde vergangene Woche im Rathaussaal in Pinkafeld gezeigt. Regisseur Fritz Kalteis erzählt darin die spannende Entstehungsgeschichte des Burgenlandes am Beispiel der Familie Träger.

440_0008_7492190_owz07evafilmabendpinkafeld.jpg
Regisseur Fritz Kalteis, Nora Fleckl, Reinhard Träger, Ursula Mindler-Steiner, Moderator Walter Reiss.
Foto: BVZ

Auf Einladung der Initiative „BIP - Begegnung in Pinkafeld“ konnten die interessierten Gäste nicht nur den aufwendig recherchierten und liebevoll gedrehten Film bewundern. Sie hatten im Anschluss auch die Gelegenheit mit Regisseur Fritz Kalteis, der Historikerin Ursula Mindler-Steiner und Vertretern der Familie Träger zu diskutieren. Die Konditorei Träger verwöhnt bereits seit 1780 die Bewohner von Pinkafeld mit köstlichen Backwaren.

Neben der traditionellen Mehlspeisenkultur will Veronika Träger auch ein bisschen frischen Wind in die Backstube bringen. So gibt es seit einigen Monaten eine umfangreiche Frühstückskarte, die zur morgendlichen Auszeit einlädt. „Bei einem guten Frühstück mit Freunden zusammensitzen und plaudern, dafür sollte man sich Zeit nehmen, um gut in den Tag zu starten“, sagt Veronika Träger. Frühstück in der Konditorei Träger gibt es von Montag bis Samstag ab 7 Uhr, Sonntag und Feiertag ab 8.45 Uhr.

Werbung
Anzeige