Offene Jugendarbeit: Startschuss fällt im April

Erstellt am 09. März 2022 | 04:46
Lesezeit: 2 Min
440_0008_7748413_owz47evajugendarbeitkubat.jpg
Jugendgemeinderat Adrian Kubat will die offene Jugendarbeit in Pinkafeld forcieren.
Foto: Fotostudio Sulzer
Ende des vergangenen Jahres beschloss der Pinkafelder Gemeinderat die Etablierung eines Jugendparlaments. Jetzt wurde fixiert, wann dieses das erste Mal zusammenkommen soll.
Werbung

„Das erste Treffen findet am 23. April um 15 Uhr statt“, berichtet Jugendgemeinderat Adrian Kubat. Bis dahin würden jetzt unter allen Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren mit Hauptwohnsitz in der Stadtgemeinde 50 Personen ausgelost.

„Diese erhalten dann eine Einladung, die ihnen die Möglichkeit gibt an der ersten Sitzung des Jugendparlaments teilzunehmen“, erklärt Kubat das weitere Vorgehen.

Werbung