Verstärkte Polizei-Kontrollen im Advent

Erstellt am 06. Dezember 2017 | 05:15
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nach Polizeikontrolle folgten Anzeigen
Symbolbild
Foto: APA
Bei einer landesweiten Schwerpunktaktion der Polizei wurden zehn Alko-Lenker und ein Raser aus dem Verkehr gezogen.
Werbung

Diesmal verzichtete die Polizei auf eine Ankündigung der Schwerpunktaktion in den Medien – und schon gingen den Beamten in der Nacht von Samstag auf Sonntag zahlreiche Verkehrssünder ins Netz.

Burgenlandweit wurden insgesamt zehn alkoholisierte Lenker aus dem Verkehr gezogen, sie waren allesamt männlich. Der höchste gemessene Wert wurde bei einem 48-jährigen Autofahrer im Bezirk Oberwart festgestellt. Weitere drei Lenker hatten mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut, sechs Autofahrer setzten sich mit 0,5 bis 0,79 Promille hinters Steuer und wurden erwischt.

Im Zuge der Amtshandlungen wurden auch fünf Drogenlenker ertappt, drei davon kurioserweise innerhalb von fünf Minuten bei einer Komplettausleitung des Verkehrs auf der S4. Die klinischen Untersuchungen durch die anwesende Amtsärztin ergab bei allen drei Lenkern eine Fahruntüchtigkeit, in weiterer Folge wurde eine Blutabnahme durchgeführt.

Steirischer Raser mit 161 km/h unterwegs

Nicht minder aufsehenerregend war ein steirischer Lenker, der von den Beamten mit einer Geschwindigkeit von 161 km/h auf einer Freilandstraße im Bezirk Jennersdorf geblitzt wurde. Er wurde angehalten und bei der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf angezeigt, ein Führerscheinentzugsverfahren wurde eingeleitet.

Insgesamt wurden bei der Schwerpunktaktion von den 70 Beamten im Einsatz 1.360 Lenker kontrolliert und 769 Alko-Tests durchgeführt – insgesamt wurden 179 Anzeigen erstattet und 85 Organstrafverfügungen ausgestellt.

Laut früheren Ankündigungen seitens der Polizei ist zu erwarten, dass es vor allem in der jetzt hochaktuellen „Punschzeit“ zu weiteren Schwerpunktkontrollen kommen könnte. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es zwar nicht, in den Vorjahren wurde aber gerade in der Adventzeit verstärkt auf landesweite Planquadrate gesetzt, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Werbung