Streit nach durchzechter Nacht: Anzeigen & Waffenverbot in Pinkafeld

Erstellt am 08. Februar 2022 | 12:24
Lesezeit: 2 Min
Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Stefan Rotter, Shutterstock.com
Am Freitag ist es in Pinkafeld (Bezirk Oberwart) zu einer Auseinandersetzung zweier stark alkoholisierter Männer gekommen wie die Polizei in einer Aussendung am Dienstag berichtete.
Werbung

"In den frühen Freitagmorgenstunden wurde die Polizei zu einem Randalierer in eine Wohnung in Pinkafeld beordert. Am Einsatzort konnten von der Polizei zwei Pärchen angetroffen werden", schilderte die Exekutive in ihrer Aussendung.

Ein 37-jähriger amtsbekannter Mann habe in der Wohnhausanlage gegenüber den einschreitenden Beamten ein "aggressives lautes Verhalten" gezeigt. Er konnte trotz mehrmaliger Abmahnung und Androhung der Festnahme nicht beruhigt werden.

"Schlussendlich führte das Verhalten zur Festnahme, die mit Anwendung von Körperkraft durchgesetzt werden musste", so die Polizei.

Morgendlicher Streit eskalierte

Das nächtliche Beisammensein habe in der Wohnung des 37-Jährigen mit seiner 32-jährigen Freundin im Beisein des erwähnten befreundeten Paares begonnen und sich "nach starkem Alkoholkonsum" in die Wohnung des 39-Jährigen und seiner 47-jährigen Lebensgefährtin verlagert.

Dort sei dann ein morgendlicher Streit eskaliert: Es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der auch ein Messer im Spiel gewesen sein soll. In der Wohnung stellten die Polizisten mehrere Waffen und auch eine verbotene Waffe sicher.

Gegen den 39-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Der jüngere Mann, der sich nach der Festnahme aber wieder beruhigt hatte, wird wegen seines aggressiven Verhaltens an die BH Oberwart angezeigt.

Werbung