Geschriebenstein-Roas coronabedingt abgesagt. Die Wanderung fiel aufgrund „COVID-19“ ins Wasser. Der nicht gegebene Abstand wäre zu problematisch gewesen.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 15. September 2020 (05:55)
Im Vorjahr noch möglich. Heuer gibt es keine Geschriebenstein-Roas. Sie wurde auf 4. September 2021 verschoben.
Archiv

Im vergangenen Jahr waren noch 540 Wanderfreunde auf der beliebten Strecke in den Naturparkgemeinden dabei. Die geplante Wanderung am Wochenende konnte aufgrund von „COVID-19“ nicht durchgeführt werden. 260 Anmeldungen gab es bereits, nun wird auf 4. September 2021 verschoben. Die Wanderung hätte durch die Naturparkgemeinden Rechnitz, Markt Neuhodis, Unterkohlstätten, Lockenhaus, Rattersdorf in Richtung Ungarn nach Köszeg, Velem, Cák, Bosok und wieder retour nach Rechnitz geführt. „Einige der angemeldeten Personen bekamen ihr Geld retour erstattet, alle anderen wurden auf 2021 umgebucht“, sagte Sonja Kramelhofer vom Naturparkbüro Rechnitz.

Die Tour wäre heuer zum zwölften Mal durchgeführt worden. In der Gemeinde wurden zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, auch das Erntedankfest. Stattdessen gibt es eine mobile Obstpresse beim Heurigenlokal Straka, wo ab 8 Uhr ein kleines Erntedank-Winzerfest stattfindet. Am 7. Oktober soll dann noch eine Moonlight-Wanderung, sofern diese nicht auch Corona zum Opfer fällt, veranstaltet werden. Bürgermeister Martin Kramelhofer meinte dazu: „Schade, dass wir viele Veranstaltungen absagen mussten.“ Trauriger Wermutstropfen: Die Trachtenmusikkapelle ist heuer 60 Jahre alt, nun wird 2021 das Fest unter „60+1“ nachgeholt.