Paradies für Mountainbiker eröffnet

Erstellt am 24. September 2022 | 05:20
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8475812_opu38isa_burgenlandtrails_scouts.jpg
Erinnerungsfoto. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit Martin Ochsenhofer, Bürgermeister Michael Kefeder, Julia Dujmovits, E-Bike-Verleiher Joachim Kitzwögerer, Didi Tunkel (Geschäftsführer Burgenland Tourismus) und Brigitta Pelzer mit den Mountainbike-Fans und Burgenland Trail-Scouts.
Foto: Kuzmits
1,5 Millionen Euro wurden in die Errichtung eines neuen Hot-Spots der Mountainbike-Szene am Geschriebenstein in Rechnitz investiert.
Werbung

Am Geschriebenstein wurden die „Burgenland Trails“ eröffnet. Diese sind in den vergangenen beiden Jahren nach einer Idee von Mountainbike-Fan Martin Nehrer entstanden.

Die „Trails“ bestehen aus vier Strecken, die insgesamt rund 40 Kilometer lang sind und durch eine minimal-invasive und naturschonende Bauweise in die Landschaft eingebettet wurden.

Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bieten sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen ganzjährig ein einzigartiges Mountainbike-Eldorado.

„Hier wurde ein in vielerlei Hinsicht touristisches Highlight geschaffen. Dieses Mountainbike-Paradies ist ein weiterer wichtiger Schritt, um das Burgenland zum Radland Nummer eins in Österreich zu machen“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

Tickets können online oder vor Ort gekauft werden.

Werbung