Gespräche wegen Betretungsverbot notwendig

Bürgermeister Gert Polster und der Gemeinderat sind sich einig, dass man über die Betretungsverbote rund um das Reiters Ressort in Bad Tatzmannsdorf diskutieren muss.

Erstellt am 10. Juli 2020 | 05:29
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Karl Reiter Bad Tatzmannsdorf
Hinweistafel. Diese steht, glaubt Herbert Rehling, auf öffentlichem Grund der Gemeinde.
Foto: Daniel Fenz

In den letzten Wochen gab es Aufregungen bezüglich der Betretungsverbote von Wegen, die neben dem Reiters Resort vorbeiführen (die BVZ berichtete).

Hotelier Karl Reiter stellte dort Tafeln auf, wobei nur mehr Berechtigte die Güterwege benützen dürfen. Das führte zuletzt auch zu Aufregung in der Gemeinde. Daher wurde auch in der letzten Gemeinderatssitzung darüber diskutiert und beschlossen, dass man endlich Gespräche mit Karl Reiter aufnimmt. „Sollten diese dann nicht fruchten, so werden wir wohl rechtliche Schritte einleiten müssen, denn es gibt dort einen Wegebenutzungsbescheid für alle“, erklärt Bürgermeister Gert Polster.

Anzeige

Als weitere Punkte standen bei der Gemeinderatssitzung der Zwischenbericht der Volksschule sowie der Punkt Gesamtverkehrskonzept auf der Tagesordnung. Bei der Volksschule gibt es aktuell ein Platzproblem, das auch den Hort und Ausweichklassen für die Nachmittagsbetreuung betrifft. Daher wird ein Nutzungskonzept erstellt. „Das alles ist in Vorbereitung. Zuerst erfolgt ein Nutzungskonzept, dann die Ausschreibungen für notwendige Sanierungsmaßnahmen.“

Bezüglich des Gesamtverkehrskonzeptes tritt die nächste Ausbaustufe in Kraft. Es soll jetzt ein Konzept für die Parkraumsituation erstellt werden. Bezüglich der neuen Verkehrsbeschränkungen gab es noch keine Evaluierung oder Überprüfung.

Ebenso wurde beschlossen, dass jeder Hauptsitz-Bewohner einen 20 Euro Tatztaler bekommt, damit die heimische Wirtschaft gestärkt wird. Dieser Beschluss fiel einstimmig aus.