Guttmann fuhr live auf Ö3 zu Ski Challenge-„Bronze“. Andreas Guttmann vertrat das Burgenland bei der Ö3-Ski-Challenge in Schladming.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 28. Januar 2018 (06:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Oberwarter Andreas Guttmann vertrat das Burgenland bei der Ö3 Ski Challenge nach dem Nightrace in Schladming.
BVZ

Am Mittwoch, am Morgen nach dem Nightrace in Schladming, fand ab 6 Uhr früh die Ö3-Ski-Challenge statt – und wurde live im Ö3-Wecker übertragen. Neun Ö3-Hörer – aus jedem Bundesland einer – traten auf der Nightrace-Strecke gegeneinander an und ermittelten, wer der Schnellste ist.

Südburgenländer nur von West- und Süd-Vertreter besiegt

Aus dem Burgenland war Grasski-Ass und Medizinstudent Andreas Guttmann von Ö3-Coach Mario Matt ausgewählt worden.

Ö3-Coach Mario Matt (l.) hat die Teilnehmer persönlich ausgewählt und sie mit Tom Walek vorgestellt.
BVZ

„Ich freu‘ mich irrsinnig. Das ist wirklich etwas, dass man sich nicht kaufen kann. Ich kann‘s schon gar nicht mehr erwarten, die Planai runter zu fahren. Das ist eine einmalige Geschichte“, freute sich der Oberwarter im Vorfeld des Rennens.

Tatsächlich bekommt man nicht alle Tage die Gelegenheit, auf der originalen Slalom-Weltcupstrecke zu fahren – für die Ö3-Ski-Challenge bleibt nämlich der originale Slalom-Kurs und die Zeitmessung aufgebaut. 

Mit zwei Sekunden Rückstand auf die Top zwei, aber deutliche sieben Sekunden vor dem Viertplatzierten durfte sich Guttmann mit seiner Zeit von 1:12.97 Minuten letztlich über Rang drei und damit einen Stockerlplatz für das Burgenland freuen – mehr dazu unter im Ö3-Bericht.