Hügelgrab in Grafenschachen gefunden

In Grafenschachen läuft derzeit eine archäologische Grabung. Fundstücke deuten auf ein Hügelgrab aus der Hallstattzeit hin.

Erstellt am 26. Juni 2020 | 10:36
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Bei Aushubarbeiten im Zusammenhang mit dem Bau eines Hochwasserschutzprojektes in Grafenschachen wurden vor kurzem archäologische Funde gemacht, die derzeit im Rahmen einer sogenannten Rettungsgrabung gesichert werden.

Die Fundstücke in unmittelbarer Nähe zu einem schon länger bekannten Gräberfeld deuten auf ein Hügelgrab aus der Hallstattzeit hin. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil machte sich in seiner Heimatgemeinde gemeinsam mit Bürgermeister Marc Hoppel und dem Leiter des Grabungsteams, Nikolaus Franz, ein Bild von den Grabungen.