Ein Trio fürs kühle Blonde in Großpetersdorf. Im ehemaligen Petersbräu braut sich etwas Fesches zusammen. Drei junge Herren machen ihr Hobby ab sofort zum Bier. Lokalaugenschein im „Hianzenbräu“.

Von Vanessa Bruckner. Erstellt am 07. Oktober 2020 (06:25)
Kontrastprogramm zum Puntigamer. Dieter Horvath, Dominik Kainz und Stefan Pratscher (v.l.) brauen im Hianzenbräu Bier für Genießer.
Kainz

Hopfen und Malz, Gott erhalt´s. Tut er auch, nur hat sich der Herrgott Verstärkung geholt. Dreifache, um konkret zu werden. Dominik Kainz, Dieter Horvath und Stefan Pratscher haben das seit langem leer stehende Lokal Petersbräu in der Marktgemeinde gemietet und brauen dort jetzt ihr ganz eigenes Bier. „Wir haben erst vor einem Jahr mit dem Bier brauen begonnen und gemeinsam einen Kurs besucht. Der Kursleiter hat es uns dann richtig schmackhaft gemacht, also haben wir zuhause weitergeübt. Zuerst mit einfachen Küchenutensilien, aber der erste Kessel war schnell gekauft“, erinnert sich der gebürtige Großpetersdorfer, Dominik Kainz, schmunzelnd. Aus einem halben Tag Arbeit für vier Liter Bier wurden schnell Kesseln, die in Summe 100 Liter fassen.

Vier Biersorten und Ab-Hof Verkauf geplant

Dann wollten es Kainz, Horvath und Pratscher schließlich ganz genau wissen und so führte Großpetersdorfs Ortschef die drei am Ende ins ehemalige Petersbräu. „Man hat uns das Lokal vonseiten der Gemeinde angeboten. Gewerblich erfüllen wir mit dem Inventar und den Räumlichkeiten alle Voraussetzungen, um dort brauen zu können,“ informiert Kainz.

Vier Biersorten sollen Ende Oktober am Hof vom Hianzenbräu, so der Name der Brauerei, an die Kundschaft verkauft werden. „Ein Helles, ein Hausbier, ein Weizenbier und unser Bernstein bieten wir dann zum Verkauf.“ Neben dem Ab-Hof Verkauf wird man die Biere der drei Musketiere an den Kesseln auch in diversen Bauernläden und im Blumentalladen Großpetersdorf erwerben können. Öffnungszeiten und weitere Infos gibt´s in Kürze auf der Webseite unter: www.hianzenbraeu.at