Die Zwiebeln sind los! Ernte hat begonnen

Erstellt am 07. August 2022 | 04:48
Lesezeit: 3 Min
Das traditionelle Zwieflerfest findet alle zwei Jahre in Riedlingsdorf statt, so auch heuer wieder am 18. September. Dafür wurden jetzt fleißig Zwiebel geerntet.
Werbung

Die Gemeinde Riedlingsdorf trägt im Burgenland wohl den berühmtesten „Necknamen“. Das Wort „Zwiefler“ ist nämlich nicht nur im Alltag im Gebrauch, sondern findet sich auch im Wappen, im Gemeinderat (Liste Zwiefler) und in der Vereinsgeschichte. wieder. Seit Jahren hat außerdem das Zwieflerfest Tradition.

Das Wort Zwiefler leitet sich ganz einfach von der Zwiebel ab. Das ist die gute „Frucht“, die in der Gemeinde einfach jeder kennt. Ihre Bekanntheit geht auf den Gemüse- beziehungsweise Zwiebelanbau von früher zurück. Die Zwiebeln wurden dabei nicht nur in der Gemeinde, sondern auch in der Gegend um Riedlingsdorf angebaut. Urkundlich erwähnt wurde der Ort erstmals im Jahre 1331 – also vor mehr als 690 Jahren.

Das Zwieflerfest kann endlich wieder stattfinden

In diesem Jahr findet das traditionelle Zwieflerfest wieder im Herbst in Riedlingsdorf statt. Nachdem das Fest coronabedingt im Jahr 2020 nicht stattfinden konnte, ist die Freude umso größer, dass das Fest mit Tradition wieder abgehalten werden kann. Dafür haben schon jetzt die Vorbereitungen in der Gemeinde begonnen.

Vergangenes Wochenende trafen sich zahlreiche freiwillige Helfer auf den Feldern rund um Riedlingsdorf, um unzählige Zwiebeln zu ernten.

„Insgesamt waren wir 22 Personen, darunter drei Kinder. Wir haben von 16 bis 19 Uhr viele Zwiebeln geerntet, am Feld waren außerdem drei Traktoren“, so Bürgermeister Wilfried Bruckner. Dieser ist äußerst zufrieden mit der heurigen Zwiebelernte. „Die Ernte war heuer wieder gut, es sind jede Menge Zwiebeln geerntet worden“, so der Ortschef.

Tausende Zwiebeln werden zu Zöpfen geflochten

Die geernteten Zwiebeln werden nach der Ernte getrocknet, geputzt und nach generationsüberliefertem Handwerk zu Zöpfen geflochten. „Mit den Zwiebelzöpfen wird das Zwiebelhaus zum Zwieflerfest geschmückt“, so der Ortschef.

Das Zwiebelhaus ist nämlich der zentrale Mittelpunkt des Zwieflerfestes. Es besteht aus einem sechs mal acht Meter hohem Gerüst, dessen Dach und Fassade aus zahlreichen Zwiebelzöpfen bestehen. Am Ende des Zwieflerfestes können dann die geflochtenen Zwiebelzöpfe per Meter gekauft werden.

Weiterlesen nach der Werbung
Anzeige