Comeback für „Kixx-Symphonics“

Nachdem man 2018 und 2019 Pause gemacht hat, wollen die Musikerinnen und Musiker von „Kixx-Symphonics“ im Jahr 2020 wieder voll durchstarten.

Erstellt am 29. Mai 2019 | 03:57
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7587009_owz22cari_sow_kixx_symphonics.jpg
Mehr als 40 in- und ausländische Musikerinnen und Musiker haben „Kixx-Symphonics“ zu einem Erfolgsformat gemacht. Derzeit arbeitet man, nach zwei Jahren Pause, an der Show für das Jahr 2020.
Foto: René Langer

Wer die Erfolgsproduktion vergangenes Jahr und heuer vermisst hat, wird sich freuen, denn für alle Fans gibt es die gute Nachricht: „Kixx-Symphonics“ ist zurück. Nachdem das aus mehr als 40 in- und ausländischen Musikerinnen und Musikern bestehende Ensemble zuletzt im März 2017 ein Konzert vor begeistertem Publikum ablieferte, gönnte man sich eine Schaffenspause. Jetzt wird mit frischem Elan an einer neuen Produktion für das kommende Jahr gearbeitet.

Am 7. März 2020 steht die Burgenlandhalle in Oberwart dann wieder ganz im Zeichen von „Rock meets Classic“. Mit neuen Arrangements im Gepäck und einer optischen Änderung des Bühnenbildes wird „Kixx-Symphonics“ für so manchen „Gänsehaut-Moment“ beim Publikum sorgen.

Der Verkauf des limitierten Kartenkontingents mit nummerierten Sitzplätzen „auf Punkt“, nämlich am Montag, dem 3. Juni, um 10 Uhr bei Ö-Ticket. Sichern Sie sich schnell Karten.