Laienchor „ConCor“ hilft den Ärmsten. Der Mariasdorfer Chor spendet den Reinerlös und gibt acht, dass die Spenden Kindern in der Schule zugute kommen.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 09. Februar 2019 (06:14)
D. Fenz
Freundschaft seit zwei Jahren. Helmut Karger und SandraPrado-Krammer (v.r.) helfen gemeinsam armen Kindern in Brasilien.

Alles begann mit einem zufälligen Treffen zwischen dem Mariasdorfer Helmut Karger und Sandra Prado-Krammer. Dadurch entstand nicht nur eine Freundschaft, sondern auch die Bereitschaft, armen Kindern in Brasilien zu helfen. Sie leitete eine Schule und baute mit Hilfe von Sponsoren einige Häuser, auch in den ärmsten Regionen von Brasilien, auf.

Kinder wünschen sich Sandalen oder Kleidung

„Wir pflanzten gemeinsam mit den Kindern Bananen, Reis und Bohnen an. Mir ist es wichtig, dass die Ärmsten in der Region einen Zugang zu Bildung bekommen“, erzählte Sandra Prado-Krammer. Das Schuljahr beginnt dort am Jahresanfang. Die Pädagogin versprach den Kindern, dass sie, wenn sie bis Weihnachten schreiben können, an das Christkind einen Brief mit ihren Wünschen richten dürfen. „Meistens standen Sandalen oder Kleidung im Brief.“

Für Helmut Karger war es sofort klar, dass er den Ärmsten hilft und durch das gesponserte Geld – rund 2.000 Euro – Nahrungsmittel und Kleidung für die Kinder in der Schule besorgt. Karger und seine Freunde reisten im Dezember 2018 selbst in die Region, um das Geld zu überbringen. Im Verein „ConCor“ geht es aber nicht nur um das Singen. „Wir sind derzeit zehn Sänger. Es werden in unserem Team verschiedene Religionen ausgelebt. Wir sind daher kein Kirchenchor.“ Ganz wichtig ist dem Mariasdorfer hierbei auch der soziale Kontakt. Neue Helfer und Sänger werden gerne aufgenommen (0664/4752265).

Nachdem in Brasilien das Schuljahr im Dezember endet, laufen bereits die Planungen für das heurige Jahr, um wieder Hilfe anbieten zu können. Derzeit steht noch nichts Konkretes fest. Eines ist und bleibt aber klar: Der Chor „ConCor“ wird wieder helfen, damit auch die ärmsten Kinder eine Zukunft haben.