Aus für Nahversorger

Das Kaufhaus Marlovics in Schachendorf schließt mit Ende des Jahres. Bürgermeister: „Ein herber Verlust für den Ort.“

Vanessa Bruckner Erstellt am 15. Dezember 2016 | 05:48
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6785069_owz50vani_ows_greissler_schachendorf.jpg
Schön war die Zeit. Das Kaufhaus Marlovics war eine Institution in Schachendorf. Mit Ende Dezember ist Schluss.
Foto: BVZ, zVg

Wenn eine Ortschaft ihren einzigen Greißler und Nahversorger verliert, ist das immer schlimm. Wenn es eine Grenzgemeinde trifft, in welcher der Großteil der Bevölkerung der Ü60-Generation angehört, ist dieser Umstand wiederum besonders hart.

„Ich stehe seit 43 Jahren im Geschäft und hätte einen großen Betrag investieren müssen, um weiter machen zu können. Es lohnt sich einfach nicht mehr“, erklärt Inhaberin Dorothea Marlovics.

Seit 65 Jahren gibt es den Familienbetrieb, der bereits von „Dorlis“ Eltern geführt wurde, in Schachendorf. Frau Marlovics selbst half schon als Kind im Laden aus. „Wenn meine Schulfreunde in den Ferien im Schwimmbad waren, stand ich schon hinter der Theke. Jetzt müsste ich in eine Registrierkasse investieren und auch in eine neue Waage und Renovierungsarbeiten stünden am Programm. Das geht sich hinten und vorne nicht mehr aus.“

Gemeinderat will neue Lösung finden

Bürgermeister Adalbert Resetar: „Das ist ein herber Verlust für unsere Gemeinde, vor allem, weil wir viele alte Leute im Ort haben. Der nächste Supermarkt ist nur mit dem Auto erreichbar. Wir wollen bei der kommenden Gemeinderatssitzung Lösungsvorschläge für das anstehende Problem ausarbeiten. Ich hoffe sehr, dass uns das gelingt.“