Schlacher baut um

Erstellt am 04. Mai 2016 | 12:14
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
u9poöl
Foto: NOEN, Archiv
Getränkegroßhändler Schlacher verschmilzt mit anderem Unternehmen und plant Ausbau des Geschäfts auf ganz Österreich.
Werbung
Anzeige

Seit 2014 gehört die Schlacher GmbH im Burgenland zu Transgourmet Österreich (vormals C+C Pfeiffer). Per Mai wird das Unternehmen zur Gänze verschmolzen und tritt unter einem neuen Namen auf: Der neue Name lautet nun „TRINKWERK+Schlacher“.

„Haben gemeinsam noch mehr Möglichkeiten“

Gleich bleiben das auf die Bedürfnisse der Gastronomie und Hotellerie ausgerichtete Sortiment, welches laufend erweitert wird, die Services – wie Eventausstattung – Schanktechnik und Getränkeautomaten sowie die bewährt guten Angebote.

Erstmals präsentiert hat sich „TRINKWERK+Schlacher“ unter diesem neuen Namen bei der Getränke-Fachmesse in Graz. „Wir haben gemeinsam noch mehr Möglichkeiten für unsere Kunden und sehen ‚TRINKWERK+Schlacher‘ als die perfekte Verbindung beider Welten an“, freuen sich Thomas Panholzer, Geschäftsführer Transgourmet Österreich und Arndt Schlacher, Regionsleiter „TRINKWERK+Schlacher“.

Für die beiden Standorte in Wolfau und Markt Allhau ändert sich durch die Verschmelzung der beiden Unternehmen nichts. „Personell bleibt das Team bestehen und wird sogar noch aufgestockt. Wenn die Integration von Schlacher in die ‚Transgourmet‘-Gruppe abgeschlossen ist, wird das Modell auf ganz Österreich ausgedehnt – insgesamt gesehen also eine erfreuliche Entwicklung“, sagt Schlacher.

Werbung