„Kramuri“ macht Lust auf Tradition. Sarah Keil und Martina Schabhüttl laden am 29. und 30 September wieder zum „Kramuri im Schloss Kohfidisch“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 07. September 2018 (05:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6854039_owz10pko_ows_schloss_kohfidisch_neu.jpg
Sarah Keil und Marina Schabhüttl freuen sich auf den Frühling.
BVZ

Traditionelles Handwerk in seiner schönsten Form gibt bei „Kramuri“ zu bestaunen. Rund 90 Aussteller zeigen in Kohfidisch ihr Können. „Heuer neu dabei ist etwa ein Kupferdrücker aus Oberösterreich. Es gibt Wildholzmöbel und geschnitzte Löffel aus Litzelsdorf zu sehen, Geklöppeltes, Bleiverglasungen und handgemalte Glückwunschkarten, preisausgezeichnete Vogelhäuser und auf jeden Fall viel altes Handwerk für Alt und Jung zum Zusehen und Mitmachen“, freut sich Organisatorin Martina Schabhüttl.

Beim Thema Altwaren gilt das Motto: Nicht alles gleich wegschmeißen, sondern besser wieder verwerten

Deko-Elemente, die im früheren Leben Haushaltswaren waren, entstehen und hauchen den Dingen neues Leben ein. Ein Schöpflöffel voll Hauswurz, ein Emaille-Kübel gefüllt mit Herbstblumen, eine alte Holzleiter als Regal.

Der Herbst in seiner schönsten Pracht. Die Besucher können heuer aus einem besonders breiten Angebot wählen: Alte Obst- und Rebsorten, Bäume und Sträucher mit besonderer Herbstfärbung, ausgefallene Rindengehölzer und Naschobst.

„Wir haben heuer auch einen großen Apfelmarkt sowie Bio-Obst und ausgefallene Gemüsesorten“, erklärt Tina Schabhüttl

Auch im Bereich Kulinarik gibt es bei „Kramuri“ einiges zu erleben. Beim Grammeln auslassen, Krauthobeln und Strudelziehen kann man nicht nur zuschauen, sondern es auch gleich selbst ausprobieren. Ebenfalls auf der Speisekarte zu finden sind Steckerlfisch, Weinberg-Schnecken, Störfilet und Kaviar. Und zum reichhaltigen Kulinarik Angebot im Schloss schmeckt am besten ein Glas südburgenländischer Uhudlersturm oder ein Schluck Met.

Auch musikalisch werden die Gäste verwöhnt. Am Samstag singen „Chorissimo“, am Sonntag stehen die „Blums Brothers“ auf der Bühne. Lesungen mit Karin Ritter und Claudia Blasl runden das Programm ab.

Für nächstes Jahr gibt es schon wieder neue Ideen. „Wir feilen gerade an einer sehr coolen Messe Ende April/Anfang Mai“, will Tina Schabhüttl derzeit aber noch nicht mehr verraten.