Ochsenhofer ist die neue „Miss bssm“. Lilli Ochsenhofer (Dressurreiten), Jakob Szkutta (Basketball) und Johannes Schriebl (Fußball) wurden geehrt.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 04. Januar 2017 (04:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Auszeichnung. Hannes Aublinger, Direktorin Ingrid Weltler-Müller,Bürgermeister Hans Unger, Intersport Pilz Oberwart-Geschäftsleiter Peter Rechberger und BSSM-Obmann Christian Buchas (v.l.) mit den Schülern Johannes Schriebl, Jakob Szkutta und Lilli Ochsenhofer).
BVZ, zVg

Bei der Wahl zu den Sportlern des Jahres 2016 innerhalb des Burgenländischen Schule & Sport Modells (BSSM) am BORG Oberschützen entschied sich die Jury für zwei Sieger und eine Siegerin. „Miss/Mister bssm“ wird jener Athlet, der die Vision des Modells, nämlich der Erbringung von sportlichen Spitzenergebnissen und von guten schulischen Leistungen am Nächsten kommt. Diesen Titel holte sich für das Jahr 2016 Lilli Ochsenhofer.

Die Dressurreiterin aus Bad Tatzmannsdorf nahm an der Junioren-EM in Valencia teil und erreichte dort mit dem Team den fünften Platz. „bssm-Rookie of the Year“ wird, wer sich durch einen besonderen Sprung nach vorne in der sportlichen Leistung, bei gleichzeitig positiven Schulnoten auszeichnet. Einen besonderen großen Sprung machte Jakob Szkutta von den Oberwart Gunners. Er ist Teil der aktuellen Meistermannschaft und des aktuellen Cupsiegers. Außerdem wurde er im September 2016 zu einem Auswahlcamp der FIBA nach Helsinki eingeladen. Die Auszeichnung „bssm-Rabbit of the Year“ erhält, wer im vergangenen oder laufenden Jahr ins Modell eingestiegen ist und sich empfohlen hat. Diesen Titel holte sich der Fußballer Johannes Schriebl. Der Kapitän der U15-Mannschaft der Akademie Burgenland schaffte auch die Aufnahme in den Kader des U15-Nationalteams.