3G-Kontrollen mit digitaler Hilfe aus Bernstein

RockDoc entwickelt App mit „digitalen Covid-Beauftragten“ für den Arbeitsplatz.

Erstellt am 16. Dezember 2021 | 05:37
Lesezeit: 1 Min

Die aktuell gültige 3G-Regelung am Arbeitsplatz sorgt in vielen Unternehmen für Herausforderungen. In vielen Betrieben scheitert die lückenlose Kontrolle oftmals an der Umsetzbarkeit. Mithilfe der Gemma@Work-App, die gemeinsam mit dem Unternehmen RockDoc und zwei TU-Professoren entwickelt wurde, soll eine Entlastung für ArbeitgeberInnen geschaffen werden.

Gastro-Betriebe und Veranstaltungen sollen bei der G-Kontrolle so unterstützt werden. Der Verwaltungsaufwand der Betriebe soll durch den „digitalen Covid-Beauftragten“ von Gemma@Work ohne zusätzlichen Personalaufwand minimiert werden. „Die Gesundheit ist unser höchstes Gut – aber Unternehmen sollten sich nicht mit Gesundheitsdaten ihrer Angestellten auseinandersetzen“, sagen die beiden Universitätsprofessoren Robert Sablatnig und Hannes Werthner von der TU Wien.

Schutz der Privatsphäre wird gewährleistet

Durch das Einloggen in einen persönlichen GEMMA-Account, können MitarbeiterInnen ihren G-Nachweis hinterlegen. Dieser wird auf Gültigkeit und Echtheit geprüft und über ein Dashboard an die ArbeitgeberInnen übermittelt. „Besonders die Überprüfung auf Fälschungen war uns sehr wichtig. Auch, dass die Privatsphäre der MitarbeiterInnen bewahrt bleibt. Die Unternehmen erfahren nicht, welches der 3Gs erfüllt ist, sondern nur, dass es erfüllt ist“, erklärt Sablatnig, Vorstand des Instituts für Visual Computing & Human Centered Technology der TU Wien.

Auch in Bernstein, wo sich der RockDoc-Firmensitz befindet, sorgt die App für Begeisterung. „Ich bin sehr stolz darauf, dass diese App in Bernstein entwickelt wurde. Ich glaube, dass sie sehr hilfreich sein wird und ich hoffe, dass der geplante Erfolg erreicht wird“, so Ortschefin Renate Habetler.
Das burgenländische Unternehmen RockDoc, das als Erfinder von der Web-App GEMMA gilt, geht zusätzlich in der Kategorie „Innovative Dienstleistungen“ des Innovationspreis Burgenlandes 2021 als Sieger hervor.