Familie Uhlig aus Markt Allhau benötigt Hilfe

Ein schwerer Schicksalsschlag ist der Familie Uhlig widerfahren. Mutter Rebecca hatte eine Hirnblutung und lag zwei Wochen im künstlichen Tiefschlaf. Ihr Zustand hat sich stabilisiert, es ist aber noch ein weiter Weg bis zur Genesung.

Erstellt am 13. Dezember 2021 | 16:10
Lesezeit: 1 Min
Spendenaufruf Familie Uhlig
Familie Uhlig, Volkshilfe Präsidentin Verena Dunst und Vizebürgermeister Christoph Kovacs
Foto: zVg

Die Schädeldecke bleibt noch offen, bis ihr eine Titan Platte eingesetzt wird.

Vater Franz kümmert sich seither um die drei Töchter im Alter von 7 Jahren- Leyla, 5 Jahren- Anna und 11 Monaten- Emilia. Seinen Beruf als selbstständiger Osteopath kann er deshalb nicht mehr ausüben.

Zu den Sorgen um die Gesundheit von Mutter Rebecca kommen nun auch finanzielle Sorgen hinzu, da er keine Unterstützung erhält und noch einige Umbauten am Haus zu tätigen sein werden.

Die Volkshilfe Burgenland hat sofort ihre Hilfe zugesagt, als sie von dem Schicksal der Familie gehört hat. 

Volkshilfe Präsidentin Verena Dunst dazu: „Solche Familienschicksale treffen uns immer hart. Aber eines ist klar. Wir müssen hier schnell unterstützen, damit wir Familie Uhlig wenigstens die finanziellen Sorgen nehmen. Ich rufe alle BurgenländerInnen auf mit einer kleinen Spende zu helfen!“

Spendenkonto eingerichtet

Spenden für diese Familie Uhlig können unter dem Zusatz „Familie Uhlig“ auf das Spendenkonto der Volkshilfe Burgenland, AT04 5100 0910 1310 0610 (BIC: EHBBAT2E) einbezahlt werden.

Die Töchter Leyla (7Jahre), Anna (5 Jahre) und Emily (11 Monate) geben ihrer Mutter viel Kraft, für sie kämpft sie sich zurück ins Leben. Tochter Emily wird am 24. Dezember 1 Jahr alt.