Friedensburg wird zur Vinothek

Erstellt am 08. August 2022 | 05:51
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8431425_owz31ak_weinkosterei.jpg
Albert Kirchengast, Andreas Leitner, Sylvia Hafner und Bernhard Luef freuen sich über das „Soft Opening“.
Foto: Weinkosterei
Seit 3. August kann die Weinkosterei im Keller der Friedensburg Schlaining besucht werden. Zu verkosten gibt es ausschließlich Weine aus den sechs Weinregionen im Burgenland.
Werbung

Bereits vor ein paar Wochen konnte der Umbau des Weinkellers der Friedensburg Schlaining abgeschlossen werden. Dort soll nämlich im Herbst die Weinkosterei Vinothek Burgenland mit ausschließlich burgenländischen Weinen eröffnet werden.

Bei der Planung des rund 275 Quadratmeter großen Raumes wurde von den beiden Archtiekten Anna Wickenhauser und Albert Kirchengast vor allem auf ein gut ausgebautes Lichtkonzept sowie reduziertem Einsatz von Materialien und Farben gesetzt.

Seit 3. August können die burgenländischen Weine von Mittwoch bis Samstag zwischen 14 und 19 Uhr verkostet werden. Zudem stehen diese auch zum Einkauf zum Ab-Hof-Preis.

„Ob klassisch oder biodynamisch – wir präsentieren den unglaublichen Facettenreichtum des Burgenlands, wo bestimmt für jeden Gaumen etwas dabei ist“, so Andreas Leitner, Geschäftsführer des Konferenzhotels.

Betreut werden die Gäste der Weinkosterei Vinothek Burgenland von Vinothekarin Sylvia Hafner.

Werbung