Inventar des Burghotels wurde gespendet. Das Burghotel in Stadtschlaining wurde leer geräumt, zehn Transporter an die Schatzgrube Großpetersdorf (Volkshilfe) gespendet.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 16. Mai 2020 (04:45)
Bauarbeiten laufen zügig. Nach der Räumung wurde bereits in den einzelnen Trakten mit den Vorarbeiten für die Sanierung begonnen.
Pomper

Die Umbauarbeiten im Hotel zur Burg laufen auf Hochtouren. Hoteldirektor Marcel Pomper und seine Mitarbeiter vom Reduce Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf räumten in der Vorwoche das komplette Hotel leer, der Großteil des Inventars wurde an die Schatzgrube gespendet. Somit können die Umbauarbeiten nun auch begonnen werden.

100 Betten, 64 Zimmer ab Öffnung Juli 2021

Die voraussichtliche Öffnung des Hotels ist für Juli 2021 geplant. „Insgesamt umfasst das Hotel dann 64 Zimmer mit 100 Betten“, erzählt Pomper. Für ihn ist es eine Herausforderung, „so ein großes Projekt planen und leiten zu dürfen.“

BVZ

Die Planungsphase für den Umbau ist abgeschlossen, jetzt müssen noch einige Details besprochen werden. Für die Bauleitung ist Jürgen Trimmel (Belig) verantwortlich, mit Tomm Fichtner steht ihm ein regionaler Architekt zur Seite, der auch die Gegebenheiten kennt. „Erfreulich ist der gute Kontakt zu Bürgermeister Markus Szelinger, der seitens der Gemeinde den Vorplatz zum Hotel und der Burg neu gestalten wird (die BVZ berichtete). „Das Projekt war für unsere Mitarbeiten eine tolle Übung in Sachen Teamwork. Das soll auch in der Zukunft so fortgesetzt werden“, so der Hoteldirektor.

Half den Mitarbeitern. Hoteldirektor Marcel Pomper (2.v.r.) packte selbst mit an beim Ausräumen.
BVZ