Sensation in Loipersdorf: Zimara verliert 18,2 Prozent

Sensation in Loipersdorf-Kitzladen: ÖVP-Kandidat Thomas Böhm zwingt SPÖ-Bürgermeister Jürgen Zimara in eine Stichwahl - beide liegen nur 1,12 Prozentpunkte auseinander.

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 01. Oktober 2017 | 18:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Jürgen Zimara SPÖ Loipersdorf-Kitzladen
Jürgen Zimara (SPÖ) muss am 29. Oktober in die Stichwahl gegen Thomas Böhm (ÖVP).
Foto: Michael Pekovics

Die Bürgermeisterwahlen in Loipersdorf-Kitzladen haben ein überraschendes Ergebnis gebracht: SPÖ-Bürgermeister Jürgen Zimara verlor 18,2 Prozent der Stimmen (44,26 Prozent) und muss sich am 29. Oktober der Stichwahl gegen ÖVP-Kandidat Thomas Böhm stellen, der 43,14 Prozent erreichte.

Die Gemeinderatswahl zeigt ein ähnliches Bild: Die SPÖ verlor 16 Prozent und drei Mandate, diese wechseln zur FPÖ, die 14,7 Prozent der Stimmen holte. Die ÖVP bleibt hingegen auf acht Mandaten, übrigens eben so viel wie die SPÖ. Damit ist die FPÖ künftig Zünglein an der Wage im Gemeinderat.