Orte teilen sich Kindergarten-Betreuung in Sommerferien

Die Gemeinden des Stögersbachtales haben sich entschlossen, die Kinderbetreuung in den Kindergärten in den Sommerferien gemeinsam zu bewerkstelligen.

Erstellt am 09. April 2020 | 05:56
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Da laut neuem Kindergartengesetz die Schließzeiten in den Sommerferien grundsätzlich (wenn entsprechender Bedarf seitens der Erziehungsberechtigten angemeldet wird) nur mehr maximal durchgehend zwei Wochen betragen dürfen, haben sich die Gemeinden des Stögersbachtales von Neustift bis Wolfau getroffen, um eine Betreuungsregelung für die gesamte Ferienzeit für den Kindergartenbereich zu schaffen. „Dabei hat sich herauskristallisiert, dass auf Basis der angemeldeten Kinder die Gemeinde Markt Allhau und Wolfau eine gemeinsame Regelung organisieren werden“, erklärt der Markt Allhauer Bürgermeister Hermann Pferschy. Auch die Gemeinden Loipersdorf-Kitzladen, Grafenschachen und Neustift an der Lafnitz haben werden sich im Sommer die Kinderbetreuung teilen.

Von 6. bis 24. Juli haben die Kindergärten in Buchschachen, Markt Allhau und Wolfau offen haben. Von 27. Juli bis 7. August werden die Kinder von Markt Allhau und Buchschachen in Markt Allhau betreut. Von 10. bis 21. August werden die Kinder der drei Ortschaften im Kindergarten Wolfau, von 24. August bis 4. September im Kindergarten Buchschachen untergebracht sein.

Anzeige

Auch in Loipersdorf-Kitzladen, Grafenschachen und Neustift an der Lafnitz hat man eine solche Aufteilung getroffen. „In den ersten vier Wochen haben alle drei Kindergärten offen. Im August übernimmt der Kindergarten Loipersdorf-Kitzladen zwei Wochen die Betreuung, danach hat der Kindergarten Grafenschachen eine Woche geöffnet. In der vorletzten Woche haben alle drei Kindergärten geschlossen und in der letzten Ferienwoche übernimmt der Kindergarten Neustift an der Lafnitz die Betreuung“, erklärt Marc Hoppel, Bürgermeister von Grafenschachen.

So habe man, erklären die Bürgermeister, in den Gemeinden die Möglichkeit, die notwendige Grundreinigung in den Kindergärten durchzuführen und die Kindergartenpädagoginnen können ihren Urlaub in Anspruch nehmen.