Bankenombudsmann hilft bei Schuldenfragen

Ab sofort gibt es mit Ernst Loos einen eigenen Bankenombudsmann für das Südburgenland.

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 11. November 2017 | 12:06
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7087652_owz45pko_ow_schuldnerberatung_schulden_.jpg
Hilfe bei Überschuldung. Michaela Puhr und Verena Dunst präsentierten Bankenombudsmann Ernst Loos.
Foto: BVZ

Das Burgenland ist das erste und einzige Bundesland mit einer eigenen Bankenombudsstelle. Nun wird das Angebot um wöchentliche Beratungen durch den neuen Bankenombudsmann Ernst Loos für das Südburgenland an der BH Oberwart und nach Vereinbarung auch an der BH Güssing erweitert.

Bisher konnte die Bankenombudsstelle 2017 bereits 200.000 Euro für ihre Klienten ausverhandeln. Bis Ende des dritten Quartals 2017 nahmen 174 Klienten die Beratung in Anspruch, über ein Drittel aus dem Landessüden. Auch bei der Schuldenberatung ist eine Steigerung bei den Neuklienten erkennbar: waren es im Jahr 2016 genau 570 Neuklienten, so wurde diese Zahl bereits mit Ende Oktober 2017 betroffen.

Bis zu 40 Prozent stammen aus dem Südburgenland. Die durchschnittliche Verschuldungshöhe beträgt 115.354 Euro. „Ein alarmierend hoher Betrag, besonders angesichts der Tatsache, dass 35 Prozent der Klienten der Schuldenbelastung jünger als 35 sind“, sagt Dunst.

Die Sprechstunden finden immer donnerstags von 9 bis 12 Uhr an der BH Oberwart, sowie nach Vereinbarung auch in Güssing oder Jennersdorf statt. Telefonische Anmeldung unter 057 600/4526 ist unbedingt erforderlich. Terminvereinbarungen für die Außenstelle der Schuldenberatung in Oberwart unter 068 600 4513 oder persönlich bei der BH Oberwart.